Tag der Städtebauförderung
Den Umbau angehen

Maya Ruesch (Mitte) erläutert im Bahnhofsgebäude die Planungen für die Immobilie. Bilder: hkö (2)
Vermischtes
Neusorg
31.05.2016
19
0
 
Die "Media-Brache" soll sich zu einem modernen Gewerbepark mausern.

Der "Tag der Städtebauförderung" war in Neusorg keine inhaltsleere Veranstaltung. Die Bürger erfuhren von Konzepten zur Zukunft des alten Bahnhofsgebäudes und Media-Brache. Ein "Dienstleistungs-Quartier" und ein moderner Gewerbepark sollen entstehen.

Bürgermeister Peter König informierte in seiner Eröffnungsrede darüber, dass 530 Kommunen bundesweit mitmachen. Bayernweit, so der Rathauschef weiter, beteiligten sich nur 90 Städte und Gemeinden. Im Landkreis Tirschenreuth haben die Kreisstadt, Waldsassen und Gemeinde Neusorg eingeladen. König ging auf den Werdegang der Städtebauförderung in der Kommune ein.

Startschuss 2009


Der Einstieg in das Förderprogramm des Städtebaus wurde im Jahr 2009 vor Ort vollzogen. Nach dem Erstellen eines Entwicklungskonzepts wurden die Unterlagen der Regierung der Oberpfalz vorgelegt. Dieses Konzept beinhaltete folgende Projekte: Neugestaltung der Ortsmitte, Pfarrer- Losch-Platz, Rathausumfeld, Parkplatzanlage an der Jahnstraße und das Nahwärmenetz. Weiterhin, so Bürgermeister Peter König weiter, wurde die Umgestaltung des Friedhofsvorplatzes, die Sanierung der "Media-Brache" und ein Nachnutzungskonzept für das leerstehende Bahnhofsgebäude mit in Erwägung gezogen.

Im Jahre 2012 fiel der Startschuss für die Umgestaltung der Ortsmitte, die sich nach der erfolgreichen Fertigstellung im Jahre 2015 sehen lassen kann, brachte das Gemeindeoberhaupt zum Ausdruck. "Diesen erfolgreichen Weg wollen wir mit der Regierung der Oberpfalz weiter beschreiten", betonte der Bürgermeister. Das leerstehende Bahnhofsgebäude und die marode Media-Brache stellen für uns alle einen städtebaulichen Missstand dar, dem wir gemeinsam entgegenwirken wollen."

Die Voraussetzungen wurden von der Gemeinde bereits geschaffen, da im Vorfeld beide Einrichtungen von der Kommune käuflich erworben wurden. Beide Brennpunkte stellen die Gemeinde vor große Herausforderungen. "Packen wir's an", so Bürgermeister Peter König.

Ralf Köferl und Maya Ruesch vom Architekturbüro Kuchenreuther aus Marktredwitz stellten den Gästen das Sanierungskonzept vor. Der Bahnhof Neusorg soll in ein Dienstleistungs-Quartier umfunktioniert werden. Geplant ist eine Zahnarztpraxis, Technikräume der Deutschen Bahn, Logistik- und Registratur-Räume sowie das Gemeindearchiv und Gastronomie. Die mit einem Grundwasserschaden behaftete "Media-Brache" soll nach verschiedenen Abbruch- und Sanierungsmaßnahmen in einem modernen Gewerbepark umgewandelt werden. Die Kosten für beide Projekte bezifferten die beiden Architekten auf zirka 2.8 Millionen Euro. Der Startschuss für die Baumaßnahmen ist für 2017 vorgesehen.

"Haus weiterbauen"


Beim anschließenden Rundgang durch das Bahnhofsgebäude und die "Media-Brache" wurde den Gästen die Planung nochmals erläutert. Bürgermeister König bedankte sich bei allen Gästen und den Partnern vom Architekturbüro Kuchenreuther, dem Büro für Tiefbautechnik Fröhlich und dem Büro Bau-Technik König, die bei der Umsetzung der Ortsmitte gute Arbeit geleistet haben. "Bauen wir am Hause der Gemeinde Neusorg weiter und schauen wir weiter nach vorne", bilanzierte der Rathauschef.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.