Wanderer aus Neusorg auf dem Goldsteig und anderswo
Zwei Tage zu Fuß

Im Waldhaus Einsiedl rastete die Wandergruppe des Fichtelgebirgsvereins Neusorg und stärkte sich vor dem Weg nach Walderbach. Bild: öt
Vermischtes
Neusorg
05.10.2016
70
0

Bei herrlichem Herbstwetter machte sich ein Dutzend Mitglieder der Ortsgruppe des Fichtelgebirgsvereins auf eine Zweitageswanderung. Sie erkundeten ein weiteres Teilstück des Goldsteigs im Bayerischen Wald. Die erste Tagesetappe ging von Bruck in der Oberpfalz, Ortsteil Mappach, über das Waldhaus Einsiedl nach Walderbach. Unterwegs bestiegen die Siebensternler noch den "Teufelsbuzn".

Dabei hatten sie einen herrlichen Rundblick auf den Fluss Regen und Kloster Reichenbach. Im ehemaligen Kloster Walderbach bezog die Wandergruppe ihr Nachtquartier. Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, führte die Wanderroute weiter nach Falkenstein. Dabei bestiegen die Neusorger den Pfaffenstein und genossen auf der Burgruine Lobenstein die schöne Aussicht. Am späten Nachmittag wurde Falkenstein erreicht. Dort bot sich noch die Möglichkeit zu einer Rast bei Kaffee und Kuchen. Anschließend trat die Wandergruppe die Heimfahrt an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wandern (82)Wanderung (55)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.