Zwei Verletze bei zwei Unfällen
Passat rammt Iveco Laster

Der Lkw-Fahrer verhinderte den Frontalzusammenstoß, indem er nach rechts auswich. Völlig verhindern konnte er den Unfall aber nicht. Bild: mde
Vermischtes
Neusorg
29.07.2016
1310
0

(mde) Bei einem Unfall auf der Staatsstraße 2177 nahe Neusorg verletzte sich am Freitag gegeen 13:45 Uhr ein 39-Jähriger Lkw-Fahrer aus Tännesberg. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus.

Zuvor war ein 48-Jähriger aus Brand mit einem VW Passat Richtung Neusorg unterwegs. Zwischen Lochau und Riglasreuth setzte er auf kurviger Strecke zum Überholen an und prallte mit einem entgegenkommenden Iveco-Lkw zusammen. Der Lkw-Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern.

Der Laster kam nach dem Ausweichmanöver im Bankett zwischen Fahrbahn und Radweg entlang der Fichtelnaab zum Stehen. Der total beschädigte VW blockierte beide Spuren. Ein Rettungswagen brachte den 39-Jährigen in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen enstand 5000 Euro Schaden. Der VW-Fahrer wurde nach eigenen Angaben nicht verletzt.

Unter Leitung von Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther und Neusorgs Kommandanten Stefan Binner waren rund 25 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen der Feuerwehren Neusorg und Riglasreuth eingesetzt. Die Einsatzkräfte sicherten die Straße, leiteten den Verkehr um, reinigten die Unfallstelle und sicherten gegen Brandgefahr ab. Die Fahrbahn war gegen 14:30 Uhr wieder halbseitig befahrbar.

Ein zweiter Unfall passierte wenig später gegen 14.50 Uhr: Die Polizei sowie die Feuerwehren waren noch vor Ort, als eine 20-jährige Erbendorfer an der Naabtalkreuzung aus Richtung Erbendorf kommend nach links Richtung Kemnath einbog und dabei mit einem von links aus Kemnath kommenden Auto eines 20jährigen Mannes aus der Tschechischen Republik kollidierte. Die Erbenorfer wurde leicht verletzt, eine sofortige Versorgung durch das BRK war aber nicht erforderlich. Die beiden Insassen im tschechischen PKW wurden nicht verletzt. Die Schäden an den beteiligten Fahrzeugen belaufen sich nach Schätzungen der Polizei auf jeweils ca. 4000 Euro. Auch bei diesem Unfall sicherten die Feuerwehren die Unfallstelle ab und reinigten die Fahrbahn.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.