Bier und mehr
Förderverein Rauher Kulm besucht Pilsen

Freizeit
Neustadt am Kulm
28.09.2016
51
0

Wer von Pilsen spricht, denkt meist an Bier. Aber das "tschechisch-bayerische Grundnahrungsmittel" war nur einer von mehreren Programmpunkten beim Ausflug des Fördervereins Rauher Kulm. Einige Teilnehmer kannten die Industriestadt noch aus der Wendezeit und waren nun erstaunt über die Entwicklung von einer grauen, müden Stadt zur strahlenden Metropole. An die Vergangenheit erinnert noch das gigantische Skoda-Werk. Neben den Industrieanlagen gibt es noch Fabrikteile, die dem Verfall preisgegeben scheinen. Bei einem Stadtrundgang erfuhren die Teilnehmer viel Geschichtliches. 1295 gründete König Wenzel II Pilsen, das sich wegen der Lage an der Kreuzung wichtiger Handelswege schnell entwickelte. Der Stadtplatz zählt heute zu den größten Europas, in der Mitte dominiert die St-Bartholomäus-Kathedrale. Ein Renaissance-Juwel ist das Rathaus auf der Nordseite. Ein Modell bot der Gruppe dort Überblick über den historischen Stadtkern. Am Nachmittag ging es zur "Brauerei Pilsner Urquell". Seit 1842 wird hier das berühmte Bier gebraut. Bei der Heimfahrt versprach Käthe Pühl, dem Thema "Bier" mehr Raum einzuräumen. In Januar wird es einen Bierabend geben. Bild: rgr

Weitere Beiträge zu den Themen: Pilsen (108)Förderverein Rauher Kulm (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.