Bubble-Ball-Turnier der SpVgg
In die Bälle, fertig, los!

Für die Überraschung des Tages sorgte die hauptsächlich aus Damen bestehende Mannschaft von "Die Schönen und das Biest" (Mitte, rotes Trikot) aus Trabitz. Sie stahlen den Herrenmannschaften die Schau und wurden ungeschlagen Erster in der zweiten Gruppe. Auf Platz zwei landeten die Spieler um die Zwillinge Jannik und Moritz Deubzer von der SpVgg "Barfuß Bethlehem" (links im Bild) und auf Platz drei kamen schließlich die "Schwarzen" vom CSU-Ortsverband mit Vorstand Karlheinz Schultes (Vierter von rechts).
Freizeit
Neustadt am Kulm
31.05.2016
418
0
 
Eine besondere Gaudi und ein Fußballspektakel der besonderen Art veranstaltete die SpVgg der Kulmstadt mit dem "Bubble-Ball-Turnier". 35 Mannschaften beteiligten sich daran. Die Spieler steckten dabei vom Kopf bis zu den Knien in einem riesigen Gummiball. So manche Lachmuskel wurde strapaziert, wenn ein Spieler im Wege stand und mit einem Schubser im hohen Bogen zur Seite katapultiert wurde.

Fußball sorgt ja an sich schon für Stimmung. Wenn die Spieler in großen Bällen stecken, dann ist Gaudi garantiert. Das bewies am Samstag ein Turnier in Neustadt am Kulm.

Das "Bubble-Ball-Turnier" der Sportvereinigung wurde zu einem vollen Erfolg und hielt, was es versprach. Eine hervorragende Organisation, ideales Fußballwetter mit Sonnenschein, an die 250 begeisterte Fußballer und eine gute Zuschauerresonanz waren das äußere Zeichen des ersten "Bubble-Ball-Turniers". Insgesamt beteiligten sich 35 Mannschaften am Turnier, darunter auch die Mannschaft "Refugees", die aus jungen unbegleiteten Flüchtlingen aus Neustadt an der Waldnaab bestand, sowie zehn Mädchenmannschaften. Dass die Frauen nicht nur mit klangvollen Namen wie "Wütende Möppse" oder "Die Schönen und das Biest" antraten, sondern auch etwas vom Fußball verstehen, stellte sich am Schluss der Veranstaltung heraus.

Von Straubing bis Bayreuth


Für die Teilnehmer und Veranstalter wurde es ein langer Tag. Die ersten Mannschaften spielten bereits um 11 Uhr, die letzten Mannschaften trugen ihr Spiel gegen 20.15 Uhr aus. Die beteiligten Teams am Fußballspektakel der besonderen Art kamen nicht nur aus der näheren Umgebung: Sogar aus Regensburg und Straubing sowie aus Weiden und aus der Bayreuther Gegend waren die Teilnehmer angereist. Jede Mannschaft bekam eine bestimmte Anzahl an Gegnern zugelost. Siege und Unentschieden wurden wie beim richtigen Fußball mit drei beziehungsweise einem Punkt gewertet. Gespielt wurde dabei in einem "Ligasystem": Kein Team musste vorzeitig ausscheiden. Eine Mannschaft bestand aus vier Spielern plus Auswechselspieler.

Die Mannschaften wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die Spiele wurden auf zwei Fußballfeldern von je 16 auf 24 Metern ausgetragen. Jedes Spiel dauerte sieben Minuten. Bei der herrschenden Schwüle keine leichte Aufgabe für die Teilnehmer: Die jeweils vier Spieler steckten nämlich im wahrsten Sinne des Wortes vom Kopf bis zu den Knien in einem riesigen Gummiball. Eingepackt in diese XXL-Airbags machten die Teilnehmer mit einem normalen Spielball Jagd auf Tore.

Insofern glich das Spiel einem normalen Fußballspiel - nur mit dem Unterschied, dass die Spieler einen Gegenspieler einfach im hohen Bogen zur Seite schubsen durften. Schubser von hinten ohne Ball wurden mit einem Strafstoß geahndet. Sowohl für die Teilnehmer als auch für die zahlreichen Zuschauer waren diese Schubser eine große Gaudi. Da kam es schon einmal vor, dass ein Spieler nach einem Rempler förmlich auf dem Kopf stand und trotz aller Anstrengungen keinen Boden mehr unter die Füße bekam. Der ein oder andere war auf die Hilfe seiner Mitspieler angewiesen. Diese Szenen sorgten natürlich dafür, dass so mancher Lachmuskel der Zuschauer und auch der Mitspieler über Gebühr strapaziert wurde.

Die erste Gruppe war mit den Spielen gegen 17 Uhr fertig. Als Sieger ging hier das Team "MadMix" aus Grafenwöhr vor den Spielern des Netzwerks Grafenwöhr hervor. Auf Platz drei landeten die "Weizenheizer" mit Spielern aus Eschenbach, Trevesen und Witzlasreuth. Für den Sieger gab es als Belohnung eine Verpflegung mit Bier, Grillkohle und Essen für ein Grillfest. Die zweit- und drittplatzierte Mannschaft bekam ein Fünf-Liter-Party-Bierfass. Als gute Gastgeber gab sich die einheimische Mannschaft der Sportvereinigung mit dem 10. Tabellenplatz zufrieden.

Frauen ganz vorn


Besser machten es bei der zweiten Gruppe die Spieler des CSU-Ortsverbands. Die "Schwarzen" um CSU-Vorstand Karlheinz Schultes belegten den dritten Tabellenplatz vor den Spielern um die Zwillinge Jannik und Moritz Deubzer aus der Kulmstadt von der SpVgg "Barfuß Bethlehem". Sie belegten immerhin mit 13 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Als beste Mannschaft stahl dann das Damenteam "Die Schönen und das Biest" aus Trabitz den männlichen Teilnehmern die Schau. Die Mannschaft, die aus fünf weiblichen "Schönen" und zwei männlichen "Biestern" bestand, gewann überlegen und ungeschlagen mit 18 Punkten in ihrer Gruppe und nahm den Siegerpreis mit nach Trabitz.

Ein großes Lob durften die Fußballer der Sportvereinigung um Organisator Tim Pühl für ihren Einsatz beim Ausschank, in der Braterei, am Pizzaofen und in der Kuchentheke einheimsen. Beachtenswert waren auch die Freundinnen der Spieler, die zum Schluss den Veranstaltungsort aufräumten. Auch die Einteilung der Spiele um Florian Dötsch mit seinem Team verlief reibungslos. Ein Lob galt auch den Schiedsrichtern, die dafür sorgten, dass alle Spiele fair und ohne Zwischenfälle über die Bühne gingen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.