Alles zum Lob des Herrn

Lokales
Neustadt am Kulm
22.09.2015
0
0

Sie hatten viel im Gepäck: Alte Spirituals und neue Gospelsongs, Sacro-Pop, Worship- und A-Cappella-Songs brachten die "Jesus-Gospel-Singers" aus Hof beim Konzert in die Dreieinigkeitskirche in der Kulmstadt.

(ww) Pfarrer Hartmut Klausfelder sollte Recht behalten, als er darauf hinwies, dass man die Kirche deshalb nicht beheizt habe, weil man davon ausgehe, dass den Besuchern sicherlich eingeheizt werde, wenn die "Jesus-Gospel-Singers" mit ihren Liedern Gott feiern und verkündigen.

Schon gleich zu Beginn des Konzerts beim Medley I sprang der Funke auf das Publikum über: Die 22 Sänger begleitet von zwei E-Gitarren, Keyboard und Schlagzeug unter Leitung von Kerstin Lowak gaben bekannte Stücke wie mit "Over in den glory land", "Go tell it on the mountain" und "Oh happy day" zum Besten. Die Besucher sangen mit und klatschten rhythmisch zu den Songs. Mit "Give me a chance" endete der erste Teil des Konzerts. Nach der Pause folgten Stücke wie "Fire in his eyes", "I believe" und "Help is on the way".

Weiterer Höhepunkt war das Medley II mit bekannten Stücken wie "Down by the River", "Rock my soul", "Glory", "Oh when the saints" und "He's got the whole word in his hands". Bei den Besuchern herrschte eine begeisterte Stimmung, wie sie selten in einer Kirche vorkommt.

Die Lieder sang der Chor auf Englisch. Die Besucher konnten die deutschen Übersetzungen in einem ausgelegten Programmheft nachlesen.

Der langanhaltende Schlußbeifall war Lohn für ein sehr gelungenes christliches Konzert voller Freude, aber auch mit manch ernstem Gedanken der "Jesus Gospel Singers" um deren Leiterin. Die Mitglieder des im Jahre 1996 gegründeten Chors blieben bei ihrem Auftritt ihrem Gründungsmotto "All for the Lord-Jesus Christ!" (Alles zum Lob des Herrn Jesus Christus!) treu.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.