Emilie Doreth feiert 80. Geburtstag - Zeitzeugin
Angriff noch im Ohr

Die Jubilarin (Dritte von rechts, mit ihren Kindern), links Bürgermeister Wolfgang Haberberger. Bild: alr
Lokales
Neustadt am Kulm
31.01.2015
1
0
Ihren 80. Geburtstag feierte Emilie Doreth aus Neustadt am Kulm. Sie führt immer noch ihren eigenen Haushalt, liest gerne die Tageszeitung, macht Kreuzworträtsel und liebt das Garteln.

Bis Anfang der 1990er Jahre arbeitete sie in der eigenen Landwirtschaft mit. Die gebürtige Neustädterin ist eine der wenigen noch lebenden Augenzeugen des Bombenangriffes auf Neustadt am Kulm vom 19. April 1945. "Besonders beängstigend waren damals die Druckwellen der Fliegerbomben, die wir auch in den Kellern noch bemerkten. In den Häusern, die nicht sowieso zerstört waren, sind die Fenster zerborsten", beschreibt die rüstige Jubilarin das traurige Ereignis.

Der Posaunenchor Neustadt am Kulm brachte ein Ständchen dar, namens der evangelischen Kirchengemeinde gratulierte Monika Klausfelder. Bürgermeister Wolfgang Haberberger überreichte einen Geschenkkorb und gratulierte im Namen der Stadt Neustadt am Kulm. Herzlich gratulierten auch drei Töchter, ein Sohn, zehn Enkel und drei Urenkel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.