Freiwillige Aktion fördern

Lokales
Neustadt am Kulm
20.06.2015
2
0

Dem Stadtrat lag ein Antrag der Jagdgenossenschaft Filchendorf vor. Dass sie einen Zuschuss für den Wegebau erhalten soll, war unstrittig, nur über die Höhe waren sich - zumindest zunächst - nicht alle einig.

Als Gesamtkosten für das Sanierungsgebiet, zu dem auch das Wegenetz um Scheckenhof gehört, hatten die Waldbesitzer 3500 Euro errechnet. Dafür beantragten sie bei der Gemeinde einen Zuschuss von 50 Prozent. Helmut Schäffler und Jörg Dollhopf wünschten sich eine Auflistung der Ausbaustrecken. Bürgermeister Wolfgang Haberberger verwies auf die Freiwilligkeit der jagdgenossenschaftlichen Aktion.

"Warum kriegen die Mockersdorfer nur 1000 Euro Zuschuss?", wollte Renate Fraunholz wissen. Der Rathauschef klärte auf: "Jede Jagdgenossenschaft setzt mit Blick auf die Jagdpachteinnahmen andere Prioritäten." Manfred Rix ergänzte, dass die Filchendorfer Jagdgenossen im Vorjahr keinen Zuschussantrag gestellt haben.

Im Informationsteil berichtete der Bürgermeister über Tiefbauarbeiten in der Stadt wegen der Verlegung eines Glasfaserkabels in Richtung Guttenthau. Die Absauganlage für das Feuerwehrhaus in Neustadt sei eingetroffen, gab Haberberger bekannt. Für die nächsten Tage kündigte der Sitzungsleiter eine Reise nach Eisenach an. Dort wolle er sich mit Mitarbeitern des Bauhofes über einen städtischen Geräteträger kundig machen. Überlegungen bestehen für den Kauf eines "Citymasters 1250".

Hermann Preißinger verwies auf die Notwendigkeit einer Straßenreparatur in Richtung Rotkreuzheim. Der CSU-Stadtrat empfahl ferner den Einsatz der Theatergruppe zu Säuberungsarbeiten auf dem Schulvorplatz anstelle einer Mithilfe bei der Dachreparatur des alten Schulhauses. Auf Anfrage von Manfred Rix teilte der Bürgermeister mit: "Das Angebot für die Straßenbeleuchtung in Filchendorf ist noch nicht eingetroffen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.