Ilona Rupprecht eröffnet Praxis im alten Schulgebäude am Stadtplatz
Für die Psyche und für Neustadt

Ein Strauß Blumen zur Begrüßung: Bürgermeister Wolfgang Haberberger wünschte Ilona Rupprecht viel Erfolg. Bild: edo
Lokales
Neustadt am Kulm
11.02.2015
122
0
Eine doppelt gute Nachricht: Ins Schulhaus kehrt wieder Leben ein und die medizinische Versorgung verbessert sich: Verantwortlich dafür ist Ilona Rupprecht. Seit Januar betreibt sie eine Praxis für Psychotherapie im leerstehenden Schulgebäude.

Mit der Eröffnung erfüllte sich die Oberbibracherin ihren beruflichen Traum. Nach dem Studium der Diplompsychologie in Bamberg absolvierte die 30-Jährige eine Ausbildung zur Psychotherapeutin. Inzwischen blickt sie auf fünf Jahre Berufserfahrung. Zu ihren Behandlungsschwerpunkten zählen Menschen mit Depression, Burnout oder Angststörungen. Auch nach schweren Schicksalsschlägen leistet sie Hilfe.

Obwohl psychische Krankheiten unter den Menschen nicht mehr tabu sind, scheuen sich noch immer viele, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Befürchtungen, Menschen aus der Region nützen ihr Angebot aus Scham nicht, hätten sich aber nicht bestätigt, erklärt Rupprecht. Ausräumen will sie Ängste und Vorurteile durch Aufklärung über ihre Arbeit: Am Anfang steht eine Kennenlernphase, auf die im Bedarfsfall regelmäßige, einstündige Therapiegespräche folgen. "Alles ohne Medikamente, dafür sind Psychiater und Neurologen zuständig."

Der psychotherapeutische Ansatz ist ein anderer: alte, schädliche Muster überwinden, neuer Lösungsstrategien finden und das des Selbstbewusstsein stärken. So möchte Rupprecht Krisen überwinden helfen. Außerdem biete sie psychologische Beratungen für Menschen in Lebenskrisen beispielsweise nach dem Arbeitsplatzverlust oder dem Tod eines lieben Menschen. Auch Paarberatung ist möglich. Unter Umständen übernehmen Krankenkassen die Kosten.

Bürgermeister Wolfgang Haberberger freute sich, die Oberbibracherin für seine Stadt begeistern zu können: "Für unsere Gemeinde und die gesamte Region ist das ein großer Gewinn." Haberberger denkt schon einen Schritt weiter. "Wenn sich noch ein Facharzt und ein Physiotherapeut finden, könnte Neustadt sogar den Status eines medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) erreichen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.