Sandberg-Wirt Eduard Pecher verstirbt kurz vor Weihnachten
Wirt und Musiker

Eduard Pecher. Bild: ww
Lokales
Neustadt am Kulm
31.12.2014
18
0
Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Eduard Pecher, kurz vor den Weihnachtsfeiertagen verstorben. Am 30. Juni hatte der Seniorwirt der früheren Ausflugsgaststätte Sandberg seinen 90. Geburtstag gefeiert.

Pecher kam in Habersbirk im Kreis Falkenau zur Welt. 1945 kam er nach Neustadt am Kulm. Zwei Jahre später heiratete er seine inzwischen verstorbene Ehefrau Käthi, die Wirtstocher des Gasthauses. Der Gasthof war weit über die Landkreisgrenzen hinweg als Ausflugsgasthof bekannt. Auch das Kulmfest an Pfingsten zog über Jahre die Gäste an. Selbst als er den Gasthof an Sohn Reinhardt und dessen Ehefrau Brigitte übergeben hatte, stand Eduard Pecher seinen Mann. In der Küche war er der "Chef an der Spülmaschine". Gerne unterhielt er sich mit den Gästen, und er unterhielt sie auch gerne: Erst im Alter von 71 Jahren entdeckte Pecher die Steierische Harmonika für sich. Mit dem Instrument spielte er gerne im Gasthaus auf. Er spielte bald so gut, dass er Unterricht erteilte. Auch beim "Oberpfälzer Musikantentreff", bei Festen, Jubiläen und Stammtischen spielte er mit seinen Musikfreunden auf. Noch gut eine Woche vor seinem Tod am 17. Dezember spielte er auf seiner Steierischen seine Lieblingslieder vom Böhmerwald.

Um den Verstorbenen trauern sein Sohn Reinhardt mit Ehefrau Brigitte, die Enkel Andreas mit Annett, Frank mit Anja, die Urenkel Anne Sophie, Antonia und Annabell sowie seine Schwester Dora mit Wolfgang und seine Patenkinder Werner und Erika. Die Urnenbeisetzung findet am Freitag, 2. Januar, um 14.30 Uhr mit anschließendem Trauergottesdienst auf dem Friedhof in Neustadt am Kulm statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.