Stabwechsel bei Kulmianern

Mit "Noten in Flaschenform" dankte Vorsitzender Max Frank (links) dem scheidenden Chorleiter Josef "Jupp" Sloot und dessen Nachfolger Konrad Dippl (rechts). Bild: ww
Lokales
Neustadt am Kulm
23.02.2015
3
0

Eine Sorge weniger plagt den Männergesangverein Kulmianer. Es mangelt weiter an Nachwuchssängern. Einen Nachfolger für Chorleiter Jupp Sloot präsentierte Vorsitzender Max Frank nun aber in der Hauptversammlung.

Vorsitzender Max Frank berichtete in der Jahreshauptversammlung von einem harmonischen Jahr, aber auch einer großen Sorge: Nachwuchsmangel. "So wie die Alten sungen, zwitschern auch die Jungen", davon merke er derzeit nichts, sagte Frank. Deshalb arbeite der Chor eng mit dem Männergesangverein Trabitz zusammen. "Die gemeinsamen Chorproben und Auftritte kommen sehr gut an und funktionieren hervorragend."

Aus Trabitz komme auch der Leiter des Chors: Das war in den vergangenen sechs Jahren so, und nachdem sich Jupp Sloot nach 40 Jahren an der Spitze der Trabitzer Sänger nun endgültig zurückzieht, übernimmt nun der Trabitzer Konrad Dippel. Hierüber sei er nicht nur froh, sondern auch sehr dankbar, betonte Max Frank. Der Vorsitzender erinnerte im Rückblick an Auftritten der Chöre aus Neustadt am Kulm und Trabitz. Höhepunkte waren das Jubiläumskonzert beim Männergesangverein in Wirbenz und das Kirchenkonzert in der Stadtkirche.

Nicht zu kurz kam die Geselligkeit. So berichtete Frank von Grillfesten, einer Wanderung nach Mockersdorf, einem Ausflug nach Bayreuth mit Besuch des Botanischen Gartens und einer Brauereibesichtigung. Beim Kulmhausdienst sowie beim Bürgerfest war der Verein aktiv. Die 25 mit Trabitz abgehaltenen Singstunden waren stets gut besucht, nicht eine musste ausfallen. Sein Dank galt allen Sängern und Chorleiter Sloot. Als Dankeschön überreichte er an dem scheidenden Chorleiter einen Geschenkkorb.

Schriftführer Reinhard Brand berichtete von zwei Ausschusssitzungen und von 93 Mitgliedern. Ziel müsse in diesem Jahr sein, die Mitgliederzahl 100 zu erreichen. Er bat um Mitgliederwerbung. "Der Jahresbeitrag beträgt nur 6 Euro." Kassier Alfons Foitzik berichtete von geordneten Verhältnissen. Die Kassenprüfer Rudi Gröger und Reinhard Brand bestätigten dies.

Im Notfall einspringen

Chorleiter Jupp Sloot zeigte sich mit dem Engagement seiner Sänger sehr zufrieden. Die Auftritte seien sehr gut angekommen. Er freue sich, dass mit Konrad Dippel ein Nachfolger gefunden ist. Selbstverständlich bleibe er dem Chor als Sänger erhalten. Sloot versprach, im Notfall einzuspringen. Der neue Chorleiter stellte als Ziel das gesellige Zusammensein heraus. Mit "schönen alten Liedern" wolle er die Chöre aus Neustadt am Kulm und Trabitz zur eingeschworenen Gemeinschaft formen.

Abschließend informierte Vorsitzender Max Frank, dass man in diesem Jahr einen Ausflug zu einem Weinfest oder zu einer Weinprobe eventuell nach Volkach plane. Zudem soll es einen Hutza-Abend geben. Mit dem Lied "Ein Prost mit harmonischem Klange" ging man zum gemütlichen Teil über. Ein ehrendes Gedenken galt zuvor den verstorbenen Mitgliedern Rudi Porsch und Johannes Schindler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.