Bürgergespräch in Filchendorf
Diskussionsfreudig

Beim Bürgergespräch der CSU im Filchendorfer Feuerwehrhaus diskutierten die Teilnehmer angeregt über die Dorferneuerung. Bild: alr
Politik
Neustadt am Kulm
10.03.2016
60
0

Das Bürgergespräch in Filchendorf drehte sich vor allem um die Dorferneuerung. Aber auch ein Beschluss des Bayerischen Rundfunks sorgte für rege Diskussionen und eine Bitte.

Filchendorf. Der CSU-Ortsverband Neustadt am Kulm hatte zum Bürgergespräch in das Feuerwehrhaus nach Filchendorf eingeladen. Die Dorferneuerung war das Hauptthema. Im Fokus ist nach wie vor die weitere Vorgehensweise in Sachen Bolzplatz. Nachdem es unterschiedliche Kostenschätzungen gab, hat der Stadtrat beschlossen, sich wieder mit dem Bolzplatz zu beschäftigen.

Unzufrieden sind die Filchendorfer mit der Brücke beim Scheckenhofer Weg. Diese wurde ohne Gehsteig und Absicherung erstellt. Auch die künftige Nutzung und Verantwortlichkeit des Gemeinschaftshauses war Thema. Genauso der Breitbandausbau und das "Haus am Kulm". Hier steht noch die Genehmigung aus, Fördermittel sind beantragt. Allerdings haben örtliche Wirte kein Interesse an der Bewirtschaftung.

Bei der Energiewende gab es Kritik wegen der gekürzten Fördermittel aber auch an den Energiekonzernen wegen der Entsorgung und Finanzierung des Atommülles. Auch der Umstand, dass der Radiosender Bayern 1 keine Volksmusik mehr spielen will, sorgte für Gesprächsbedarf. Ortsverbandsvorsitzender Karlheinz Schultes wurde gebeten, sich diesbezüglich mit MdL Tobias Reiß in seiner Funktion als Rundfunkrat in Verbindung zu setzen.

In der Flüchtlingspolitik sieht man die CSU auf dem richtigen Weg, eine grenzenlose Aufnahme von Flüchtlingen sei irgendwann nicht mehr zu stemmen. Nach reger Diskussion und zahlreicher Teilnahme findet in einigen Monaten wieder ein Bürgerstammtisch statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.