Glückliche Vorsitzende
Raiffeisenbank am Kulm spendet 10 000 Euro an 14 Vereine und Einrichtungen

Vorstandsvorsitzender Bankdirektor Edmund Kopp (Zweiter von rechts) sowie die Vorstandsmitglieder Konrad Schaeffler (rechts), Hans Gräbner und Peter Porsch (von links) bedachten 14 Vereine und Organisationen mit insgesamt 10 000 Euro. Bild: hia
Vermischtes
Neustadt am Kulm
22.12.2015
97
0

Speichersdorf/Neustadt am Kulm. Als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk schüttete die Raiffeisenbank am Kulm das Spendenfüllhorn aus. Mit 10 000 Euro bedachte sie 14 Vereine und öffentliche Einrichtungen in ihrem Einzugsgebiet.

Für Vorstandsvorsitzenden Bankdirektor Edmund Kopp, der am 1. April 2016 in den Ruhestand geht, war es die letzte Spendenausschüttung. Nicht nur Stress und Hektik vermiesten einem die Vorfreude auf die Ankunft des Herrn, erklärte er. Tragödien wie der Flugzeugabsturz der Germanwings-Maschine mit 150 Toten, das Attentat in Paris und die Flüchtlingsströme "lassen oftmals Zweifel an einer Gerechtigkeit aufkommen". Der Raiffeisenbank liegen deshalb gemeinnützige, soziale, caritative und kirchlich ausgerichtete Einrichtungen besonders am Herzen.

Neben guten Dienstleistungen mit Arbeitsplätzen, Ausbildungsplätzen und Gewinnmaximierung bestimme auch das soziale Engagement das Geschäftsmodell des Kreditinstituts. Da seine Erträge überwiegend in der Gemeinde Speichersdorf, der Stadt Neustadt am Kulm und Teilbereichen der Gemeinde Kirchenpingarten generiere, solle auch etwas dorthin zurückfließen, sagte Kopp.

Fahne finanziert


So haben bereits der Soldaten- und Kameradschaftsverein Kirchenlaibach für die Restaurierung der Vereinsfahne und der evangelische Posaunenchor für die Anschaffung von Notenmaterial einen Spendenbetrag erhalten. Aber auch zum Jahreswechsel bestehe die Möglichkeit, durch die Zuteilung von Zweckerträgen vom Gewinnsparverein Bayern und aus Mitteln der Raiffeisenbank am Kulm Spendengelder zu verteilen.

Zur Übergabe der 10 000 Euro, aufgeteilt in Spenden von 250 bis 2000 Euro, hatten Kopp und sein Stellvertreter Hans Gräbner die Repräsentanten und Abordnungen nach Speichersdorf die Räumlichkeiten in der Bahnhofstraße eingeladen. Die Hochstapler Speichersdorf wollen die Spieler mit einem neuen Dress ausstatten. Die Ortsgruppe des Fichtelgebirgsvereins renoviert die Tauritzmühle, die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Speichersdorf ihre Christus-Kirche, die Katholische Kirchenstiftung Mockersdorf die St.-Michaels-Kirche.

Zuschuss für Wehren


Der Diakonieverein und die evangelische Diakoniestation nutzt die Geldspritze für die Kranken- und Altenpflege, die BRK-Bereitschaft Neustadt am Kulm für die Altenbetreuung. Bei der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg und beim Obst- und Gartenbauverein Neustadt am Kulm wird die Jugendarbeit gefördert. Die Feuerwehr Tressau erhält einen Zuschuss zur Tragkraftspritze und die Feuerwehr Filchendorf für die Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen. Der Jugendheim- und Zeltlagerplatzverein kauft von der Spende Einrichtungsgegenstände, das Sozialraumteam Spielgeräte und der Sportanglerverein Angelruten.

Laut Edmund Kopp hat der Vorstand der Raiffeisenbank am Kulm erneut beschlossen, keine Weihnachtspräsente an Firmenkunden zu verteilen. Davon profitiert die Altenbetreuung im Luise-Elsäßer-Haus in Speichersdorf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.