Jahreshauptversammlung des Diakonievereins
Neue große Füße im Haus

Daniela Preißinger (Zweite von rechts) und Maria Kahl (Dritte von rechts) leiten den Kindergarten "Haus der kleinen Füße". Anhand des Symbolbaumes zeigten sie Bürgermeister Wolfgang Haberberger (von links), Diakonievereinsvorsitzendem und Pfarrer Hartmut Klausfelder sowie Vorstandsmitglied Alex Roth (rechts) die Vorzüge des Waldkindergartens auf. Bild: ww
Vermischtes
Neustadt am Kulm
21.06.2016
25
0

Der Kindergarten "Haus der kleinen Füße" hat ein turbulentes Jahr hinter sich, der Diakonieverein als Träger somit ziemlich viel zu tun. Das liegt nicht nur am Jubiläum, sondern auch an personellen Entwicklungen.

Die Kindertagesstätte "Haus der kleinen Füße" steht in der Trägerschaft des evangelischen Diakonievereins. In der Jahreshauptversammlung des Vereins gab es nicht nur für den neuen Vorstand, sondern auch für das Personal des Kindergartens Lob von allen Seiten. Vorsitzender und Pfarrer Hartmut Klausfelder freute sich, dass das Kindergartenpersonal vollzählig erschienen war.

In seinem Rückblick ging der Vorsitzende auf das erste Jahr mit einem neuen Vorstand ein. Er blickte zurück auf ein Jahr im "Haus der kleinen Füße", das voller Turbulenzen im personellen Bereich war, aber auch auf ein Jahr, das von einer großen Jubiläumsfeier geprägt war. "Es war ein Kraftakt, aber wir haben es geschafft", dafür sei er dankbar.

Neue Aufgabenverteilung


Im Vorstand galt es, die Zuständigkeiten und Aufgaben neu zu verteilen. Sandra Hirschke kümmert sich um die Mitgliederpflege. Käthe Pühl ist eine Fachfrau in Fragen rund um die Finanzen. Mit Konrad Schäffler habe man einen anerkannten Fachmann als Kassier gewonnen. Jörg Dollhopf, ebenfalls neu in der Vorstandschaft, habe sich besonders dem Thema "Arbeitssicherheit" angenommen. Alexander Roth kümmert sich mit großer Kompetenz nicht nur um alles, was mit Verwaltung und Büro zu tun habe, sondern ist auch Ansprechpartner für alle Personalangelegenheiten. Mit Josef Gmelch als Stellvertreter sei eine bewährte Kraft erhalten geblieben.

Dank der Aufgabenverteilung könne er sich als Vorsitzender darauf konzentrieren, die Einrichtung und den Verein einerseits nach außen zu repräsentieren, andererseits im Innenbereich die vielen Fäden der Arbeit als Träger zu verknüpfen. Gerade im personellen Bereich habe man ein wahrlich turbulentes Jahr hinter sich, das sich als regelrechte Dauerbaustelle herausstellte. Das begann im Sommer 2015, als die Hausmeisterstelle neu zu besetzen war. Schließlich habe man mit Bernd und Petra Prischenk ein fachlich kompetentes und verantwortungsvolles Hausmeisterpaar gefunden. Im Herbst habe dann die Zeit des Dauer-Personalnotstandes im Kindergarten begonnen. Angefangen hatte dies damit, dass sich eine Kinderpflegerin beruflich anderweitig orientierte und die Schwangerschaft einer Kinderpflegerin die Vorstandschaft personell in weitere Bedrängnis brachte.

Als sich dann einige spät-herbstliche Krankheitsfälle einstellten, trat der akute Personalnotstand im Haus der kleinen Füße ein. Schließlich konnten noch eine kompetente Erzieherin und eine Teilzeitkraft gefunden werden.

Eine Runderneuerung erfuhr auch das Leitungsteam der Einrichtung: Sieglinde Hartmann, die langjährige Kindergartenleiterin, legt seit dem Herbst ein "Sabbat-Jahr" ein. Die freigewordene Stelle übernahm Daniela Preißinger, die nun mit Maria Kahl den Kindergarten leitet.

Dem Erzieherteam zollte Klausfelder großes Lob. "All das, was in der zurückliegenden Zeit geleistet wurde, nötigt mir großen Respekt ab." Anschließend ließ der Vorsitzende das Jubiläum zum 20-jährigen Bestehen des Kindergarten-Neubaus Revue passieren. Mit dem Jubiläum sei es gelungen, die Einrichtung positiv in der Öffentlichkeit zu positionieren.

Klausfelder dankte allen Beteiligten für die großartige Mithilfe. Abschließend gab er bekannt, dass der Kindergarten in das Bundesprogramm "Sprach Kitas: Weil Sprache der Schlüssel der Welt ist" aufgenommen wurde. Mit diesem neuen Programm fördert das Bundesfamilienministerium alltagsintegrierte sprachliche Bildung als festen Bestandteil der Kindertagesbetreuung. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit. Als Fachkraft konnte die Erzieherin Isabelle Ernstberger gewonnen werden.

Einen finanziellen Überblick gab Kassier Konrad Schäffler. Er berichtete von einer sparsamen und wirtschaftlichen Kassenführung. Keine Einwendungen gab es von der übergeordneten Rechnungsstelle und von den Kassenprüfern Karl Vogel und Hermine Zöller. Der Verein besteht aus 109 Mitgliedern. Bürgermeister Wolfgang Haberberger sprach in seinen Grußworten von einer herausragenden Arbeitsleistung sowohl vom Personal als auch von der Vorstandschaft. Den Kindergarten bezeichnete der Bürgermeister als Aushängeschild der Kulmstadt.

Aktiver Elternbeirat


Elternbeiratsmitglied Kerstin Zöller berichtete, dass der Elternbeirat nicht nur beim Jubiläum, sondern während des gesamten Jahres den Kindergarten auch mit Aktionen unterstützte. Abschließend bedankten sich Alex Roth und Daniela Preißinger bei Pfarrer und Vorsitzendem Hartmut Klausfelder für die Zusammenarbeit. (Hintergrund)

All das, was in der zurückliegenden Zeit geleistet wurde, nötigt mir großen Respekt ab.Pfarrer Hartmut Klausfelder
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.