Leserbrief
Gemeinschaftssinn bleibt auf der Strecke

Vermischtes
Neustadt am Kulm
01.08.2016
59
0
Zum Artikel "Probe aufs Exempel", in dem Marktplatzbewohner in Neustadt am Kulm die künftige Parkplatzsituation durchspielen, erreichte uns folgender Leserbrief:

Neustadt am Fuß des Naturwunders will weiterschlafen. Wir leben seit zehn Jahren in Neustadt am Kulm und erleben jeden Tag, dass die Jugend und Erneuerungen hier keine Chance haben. Wir haben zur Zeit einen sehr zukunftsorientierten Bürgermeister, nur werden ihm ständig von den gleichen Personen Steine in den Weg geworfen. So hat unsere kleine Stadt keine Zukunft.

Warum regiert nur Egoismus und der Gemeinschaftssinn bleibt auf der Strecke? Warum der Starrsinn? Es könnte aufwärts gehen, so dass auch unsere Kinder und Enkel Perspektiven hätten und nicht wegziehen müssten. Ich wünschte mir, die Organisatoren der Aktion aus dem obengenannten Artikels würden mal darüber nachdenken.

Petra und Klaus Schacknies Neustadt am Kulm

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Leserbriefe (402)Marktplatz Neustadt am Kulm (15)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.