Ortsbäuerinnen haben gute Arbeit geleistet

Die Neuwahlen der Ortsbäuerinnen leitete die Ansprechpartnerin vom Bayerischen Bauernverband, Petra Hager (Zweite von rechts). Zur Ortsbäuerin von Neustadt am Kulm wurde Petra Schäffler (Dritte von rechts) gewählt. Ihre Stellvertreterin ist Andrea Übelhack (rechts). Die Ortsbäuerin von Filchendorf ist weiterhin Anita Bauer (Mitte). Als Stellvertreterin bestimmten die Landfrauen Julia Reiß (Zweite von links), als Beisitzerin Karin Mayer. Bild: ow
Vermischtes
Neustadt am Kulm
21.11.2016
48
0

Langweilig wird es bei den Ortsbäuerinnen nicht: In der jüngsten Sitzung der Landfrauen standen neben Neuwahlen auch Gesundheitstipps auf dem Programm.

(ow) Neben den Landfrauen begrüßte die Ortsbäuerin von Neustadt am Kulm, Petra Schäffler, die Ansprechpartnerin vom Bayerischen Bauernverband, Petra Hager. Die Agrarbetriebswirtin ist auch bei der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft SVLFG (Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau) tätig. Sie leitete die Neuwahlen des Vorstands. Hier gab es keine großen Veränderungen, alle Bewerber wurden einstimmig gewählt.

In Neustadt am Kulm werden die bisher amtierenden Frauen auch weiterhin die Interessen der Landwirtschaft vertreten. Petra Schäffler ist die Ortsbäuerin, ihr zur Seite steht als Stellvertreterin Andrea Übelhack. In Filchendorf bleibt Anita Bauer als Ortsbäuerin weiterhin im Amt. Als neue Stellvertreterin wurde Julia Reiß gewählt. Die frühere Stellvertreterin Karin Mayer ergänzt als Beisitzerin den neuen Vorstand.

"Gsund bleim": Gewusst wie


Petra Hager gratulierte den Gewählten und wünschte ihnen viel Gesundheit, damit sie ihr Amt auch mit voller Kraft ausüben können. "Gsund bleim" war dann auch das Thema ihres Vortrages, bei dem sie die verschiedenen Gesundheitsprogramme und Vorsorgeleistungen der Kranken- und Alterskassen vorstellte.

Kostenlos wird der Bewegungskurs "Trittsicher durchs Leben" für SVLFG-Versicherte angeboten. Besonders ältere Menschen sollen mit dem Kurs unterstützt werden, ihre Selbstständigkeit und Unabhängigkeit möglichst lange zu erhalten. Die richtige Übergabe eines Betriebes kann einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Beteiligten haben. Deshalb bietet die Sozialversicherung zu diesem Thema ein viertägiges Seminar an.

Pflegende Angehörige werden durch ihren unermüdlichen Einsatz oft selber krank. Deshalb bietet die Landwirtschaftliche Pflegekasse einen einwöchigen Aufenthalt in einer Seminareinrichtung an, bei dem Tipps und Tricks zur Pflege aber auch Therapien zur eigenen Gesundheit angeboten werden. Weitere Kursangebote zur Erhaltung und Förderung der Gesundheit oder zum Stressmanagement werden in viertägigen Seminaraufenthalten vermittelt.

Zum Abschluss gab Petra Hager noch einige Anregungen für das alltägliche Wohlbefinden. Viel Bewegung und viel Trinken (mindestens zwei Liter pro Tag) und eine abwechslungsreiche Ernährung sind die Grundvoraussetzungen. Das Rauchen sollte unbedingt vermieden werden. Auf das Gewicht und auf den Blutdruck muss geachtet werden. Optimistisch sollten die Herausforderungen des Lebens bewältigt werden und öfters Lachen tut der Seele gut.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ortsbäuerin (7)G'sund bleim (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.