Pfarrgemeinde dankt mit Helferessen 30 Ehrenamtlichen
Pfarrgemeinde dankt mit Helferessen 30 Ehrenamtlichen

Pfarrer Sven Grillmeier weiß, was er an seinen ehrenamtlichen Helfern um Pfarrgemeinderatsvorsitzende Rita Nickl hat. Bild: hia
Vermischtes
Neustadt am Kulm
27.01.2016
43
0

Mockersdorf/Ramlesreuth. (hia) Mit einem Helferessen bedankte sich der Pfarrgemeinderat bei 30 ehrenamtlichen Helfern, die das Jahr über dazu beitragen, dass in der 808 Seelen zählenden katholischen St.-Michaels-Gemeinde das Pfarrleben pulsiert.

Wenngleich so manche Einrichtung wie der Mockersdorfer Kirchenchor weggebrochen ist oder so mancher Laie nicht mehr so aktiv ist wie früher - groß war der Dank und das Lob, das Pfarrgemeinderatsvorsitzende Rita Nickl in der Gaststätte Schmidt in Ramlesreuth aussprach. "Es ist wirklich sehr erfreulich, dass so viele Leute in der Pfarrgemeinde aktiv tätig sind", sagte sie.

Kirchliche und gesellschaftliche Feiern und Feste seien ein Zeichen einer aktiven Pfarrgemeinde und ihrer inneren Zusammengehörigkeit. Sie funktionierten aber nur, wenn viele Hände aus und in der Pfarrgemeinde zusammenwirkten. "Jede und jeder hat sich in den verschiedensten Bereichen persönlich eingebracht, teils mit viel Einsatz, Fleiß und Engagement im Dienst der Kirche und der Pfarrgemeinde, teils viel Arbeit und Freizeit geopfert", lobte Nickl. Viele Arbeiten würden ohne große Worte im Hintergrund erfüllt, viele Aufgaben wie selbstverständlich erledigt. "Und wie bei einem Puzzle erst alle Teile zusammen ein schönes Bild ergeben, so ist es auch in unserer Pfarrgemeinde."

Alle Tätigkeiten seien für die Gestaltung in der Pfarrgemeinde erforderlich und nicht mehr wegzudenken. Mesner, Kommunionhelfer, Pfarrgemeinderäte, Kirchenverwaltung, Kümmerer um Blumen, Wäsche, Sauberkeit, Lektoren wirkten in der Pfarrgemeinde mit ihren Kirchen in Mockersdorf, Plössen, Ramlesreuth, Roslas und den Friedhof zusammen.

Ob kirchliche Feste oder Seniorennachmittag, Pfarrfest, Fastenessen, Patrozinium, das 14-tägige Familienbeten - alles funktioniere reibungslos. Mit einem Zitat von Teresa von Avila "Der Herr sieht nicht so sehr auf die Größe der Werke, als auf die Liebe mit der sie getan werden", sagte sie allen einen herzlichen Dank und ein herzliches Vergelt's Gott für 365 Tage Dienst in und an der Kirche. "Wir könnten nicht annähernd das alles bezahlen, was sie arbeiten", ergänzte Pfarrer Sven Grillmeier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.