Sternsinger auf Tour: Vier Gruppen klopfen an die Haustüren
Sternsinger in den Ortsteilen der Pfarrei Mockersdorf und in Neustadt am Kulm unterwegs

Die Sternsinger ziehen wieder durch die Ortsteile der Pfarrei Mockersdorf und Neustadt am Kulm. Bild: hia
Vermischtes
Neustadt am Kulm
05.01.2016
61
0

Mockersdorf/Plössen. Unter dem Motto "Respekt für dich, für mich, für andere" hat Pfarrer Sven Grillmeier in der St.-Michaels-Kirche die Sternsingeraktion in der Pfarrei Mockersdorf eröffnet und die Sternsinger ausgesendet. Dazu hatten sich die Mädchen und Buben samt Begleitpersonen mit Christa Kausler an der Spitze im Mockersdorfer Pfarrheim in ihre bunten Königsgewänder geworfen. Unter den feierlichen Orgelklängen zogen sie mit dem Geistlichen und den Ministranten in die Pfarrkirche ein.

Der Geistliche segnete die Kreide, den Weihrauch sowie die Buben und Mädchen. In vier Gruppen, je begleitet von einen Sternträger und Gabenträger, waren die Sternsinger nach dem Neujahrstag zu den knapp 1000 Katholiken in den Ortsteilen der Pfarrei Mockersdorf und der Stadt Neustadt am Kulm ausgeströmt. Am Samstag klopfte je eine Gruppe für Plössen (Gabi Hummer und Christina Böhm) und für Ramlesreuth (Christine Büttel) an die Haustüren. Zwei Gruppen für das Mockersdorfer Einzugsgebiet (Christa Kausler) sind seit Montag unterwegs.

Vor allem die Mockersdorfer Sternsinger haben ein gewaltiges Pensum an Ortsteilen zu bewältigen. Neben dem Hauptort stehen Firkenhof, Tremmau, Lämmershof, Roslas und Guttenthau auf dem Routenplan. Natürlich ist auch die überwiegend evangelisch geprägte Stadt Neustadt am Kulm Ziel ihrer Botschaft. Hier ist die Situation seit jeher eine ganz besondere: Die Sternsinger klopfen nämlich nicht nur an die Türen der katholischen Haushalte, sondern auch bei den rein evangelischen und gemischt-konfessionellen Familien und Christen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sternsinger (123)Pfarrer Sven Grillmeier (27)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.