Faschingsverein Neustadt proklamiert neues Prinzenpaar
Royaler Glanz auf dem Reifenhof

Clara Hetz und Jan Aichinger (vorne von rechts) sind das neue Kinderpinzenpaar. Catharina Lindner und Andreas Müller (zweite Reihe von rechts) werden als Catharina I. von der Kinderburg und Andreas II. vom Reifenhof ihr närrisches Volk durch die fünfte Jahreszeit führen.

Das streng gehütete Geheimnis ist gelüftet. Am Samstag um 11.11 Uhr zog der Faschingsverein mit Präsidium, Vorstand, Garden und Elferrat ins Rathaus - und natürlich mit den neuen Prinzenpaaren. Catharina I. von der Kinderburg und Andreas II. vom Reifenhof werden das Narrenvolk durch eine fast achtwöchige Saison führen. Über das Kindervolk regieren Kinderprinz Jan I. alias Jan Aichinger und Kinderprinzessin Clara I. - im bürgerlichen Leben Clara Hetz.

Unter dem Motto "Vom Radeln hält der Kater nix, das Tanzbein schwingt er schnell und fix" soll die fünfte Jahreszeit für alle Akteure und Mitfeiernden zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Wie es werden kann, berichteten die Regenten der vergangenen Saison. Viel zu kurz sei die gewesen, bedauerte Ex-Kinderprinzessin Jennifer Sollfrank. "Ich habe jeden Auftritt genossen", betonte ihr Kinderprinzgemahl Fabio Schwarz. Besonders der Besuch im Bayerischen Landtag, den Präsident Daniel Sommer in Erinnerung rief, sei ein Höhepunkt ihrer Regentschaft gewesen. Beide bleiben dem Verein im Kinderelferrat und in der Jugendgarde erhalten.

Immer etwas zu tun


Auf mehr als 30 offizielle Auftritte in 14 verschiedenen Städten brachte es das letztjährige Prinzenpaar, wie Johannes I. von Technologien vorrechnete. "Es war ein ganz besonderes Highlight in meinem Leben", sagte Sophia I. von Chirurgien (Sophia Scherm).

Dass sich die Aktivitäten des Vereins keineswegs auf die Zeit zwischen Inthronisationsball und Aschermittwoch beschränken, betonte Vorsitzender Michael Hierold. Fast ganzjähriges, regelmäßiges Training der Garden, das große Sommerfest "Die Naab brennt" oder der Ausschank beim Bauernmarkt füllen den Kalender - ein Engagement, das auch Bürgermeister Rupert Troppmann zu schätzen weiß.

"Der Verein sagt, dass er mit der Stadt gut auskommt und wir kommen gut mit dem Verein aus. Wir wären eigentlich das ideale Ehepaar", schmunzelte Troppmann. Auch für zweiten Bürgermeister Heinrich Maier verspricht die kommende, närrische Zeit besondere Erlebnisse - als Opa von Kinderprinz Jan I. Der 13-jährige besucht die achte Klasse im Neustädter Gymnasium, spielt gerne Fußball und verbringt seine Freizeit auf dem Longboard oder beim Computerspielen. Klara I. bevorzugt Leichtathletik und Tennisspielen. Die 13-jährige Realschülerin spielt außerdem Querflöte.

Catharina I. von der Kinderburg trägt ihren Namenszusatz wegen ihrer Arbeit als Erzieherin. Für die langjährige Gardetänzerin ist es die erste Faschingssaison, bei der sie nicht mehr als Gardemajor die Prinzengarde anführen wird. In ihrer Freizeit spielt die 24-Jährige Gitarre und malt gerne.

Andreas I. vom Reifenhof ist nicht nur Reifenhändler, sondern auch Gruppenleiter im HPZ Irchenrieth und Nebenerwerbslandwirt. Mit seinem Hobby Feiern ist der passionierte Traktorfahrer sicherlich bestens für lange Faschingsbälle gerüstet.

Nicht fehlen durfte bei der Zeremonie im Foyer des Rathauses die Übergabe der Bleikristallzepter mit Facettenschliff und schwarzem Kater, die Artur Troidl von der Firma F.X. Nachtmann überreichte. In der Mitte ziert eine Kugel die Zepter, die den Globus symbolisieren soll. "Vielleicht wird der Neustädter Fasching dann nicht nur im Bundeskanzleramt, sondern europa- oder weltweit bekannt", mutmaßte Troidl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.