Kinder sind mit Landesbund für Vogelschutz als Naturforscher unterwegs
Mit Keschern und Becherlupe unterwegs

Mit Feuereifer machten sich die Kids auf die Suche nach den Kleinlebewesen

(stn) Um das Leben am und im Bach zu untersuchen, machten sich 15 Kinder im Rahmen des Programms des Kinderferienclubs von Botzersreuth aus auf den Weg zur ehemaligen Kronmühle an der Schlattein.

Alexander Riedel vom LBV sowie Steffi und Martin Filchner erklärten typische Pflanzen am Wasser wie Erle und Weide, Farne sowie die massenhafte Ausbreitung des Springkrauts. Am Bach angekommen, machten sich die Kids in Zweierteams mit Sieben, Pinseln und Schüsseln auf die Suche nach Kleinlebewesen. Sie nahmen Proben vom Bachgrund, siebten sie und drehten Steine sowie Äste um.

Um die Tierchen nicht zu verletzen, schoben die Mädchen und Buben sie mit einem Pinsel in wassergefüllte Schüsseln. Anschließend betrachteten die Kinder ihre Entdeckungen mit Becherlupen genau. Die Bestimmung von Köcherfliegen- oder Eintagsfliegenlarve erfolgte im Abgleich mit Bildern.

Interessant war für den Nachwuchs, dass man mit Hilfe der gefunden Tiere bestimmen kann, welche Qualität ein Gewässer hat. Am Ende leerten die Teilnehmer den Inhalt der Wannen wieder vorsichtig in den Bach zurück. Viel Spaß hatten die Nachwuchsbiologen noch, als sie zum Abschluss selbstgebaute Rindenschiffchen um die Wette segeln ließen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.