Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald mit attraktivem Jahresprogramm
Wohlfühlfaktor Heimat

Mit einem großen Waldkinderfest im Naturlehrpfad Bierlohe startet der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald im Juni ins Jahresprogramm. Der Pfad wird zurzeit überholt. Bild: Schönberger

"Gesund - Mit der Vielfalt der Natur": Das ist nicht nur das Motto der UN-Dekade Biologische Vielfalt für die Jahre 2017/18, sondern auch für das attraktive Jahresprogramm des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald.

Damit stehen alle nationalen Naturlandschaften im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Da darf der Qualitäts-Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald mit seinen Naturerlebnis-Angeboten nicht fehlen. Gerade in heimatlichen Gefilden aktiv zu sein, ist gesund, macht Freude und trägt dazu bei, Erkrankungen vorzubeugen. "Wir wollen mit unseren Veranstaltungen aber vor allem die Wertschätzung von heimischer Natur und Landschaft steigern - ein Wohlfühlfaktor, der es in sich hat", stellt Landrat Andreas Meier überzeugt fest.

Buntes Programm


Zusammen mit der Naturparkverwaltung hat der Vorsitzende wieder ein attraktives Veranstaltungsprogramm erarbeitet, das sich heuer außerdem im Bayern-Tour-Natur-Magazin des Umweltministeriums exklusiv präsentieren darf.

Den Auftakt macht am Sonntag, 18. Juni, von 11 bis 17 Uhr das große Waldkinderfest auf dem Gelände des überarbeiteten Naturerlebnispfades Bierlohe in Grafenwöhr. Zahlreiche Institutionen und Vereine laden dazu ein, die Natur in ihrer Vielfalt mit allen Sinnen zu erleben. Mitveranstalter sind das Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, Außenstelle Pressath, und die Stadt Grafenwöhr.

So zeigen unter anderem ein Timbersportler, die Schnitzergruppe und der "Holzflori" beim Schnellschnitzen mit der Motorsäge, was man aus Holz alles machen kann. Die Forstbetriebsgemeinschaft und der Maschinenring stellen die Holzbewirtschaftung mit einem Harvester vor. Tierisch geht es im Streichelzoo und bei der Interessengemeinschaft Kinderspielplatz Bahnhofsiedlung mit Eseln und Kamelen zu. Schauvorführungen mit Greifvögeln zeigen die Falknerei Katharinenberg aus Wunsiedel sowie mit Hunden die Jagdgenossenschaft. Die Waldjugend Eschenbach lädt ein, Tiere zu erraten und Tierpräparate zu bestaunen.

Wasserratten dürfen sich die Wasserspiele der Feuerwehr oder eine Kanufahrt auf dem Bierlohweiher des "Learning Campus" nicht entgehen lassen. Dieser bietet zudem einen Hochseilgarten und Bogenschießen an. Stärkung für zwischendurch bieten verschiedene Essensstände mit einem breiten Angebot an Leckereien. Mit Bioburger vom Weiderind, Obstbechern, Fruchtsäften, Honig, hausgemachten Likören oder heimischen Fischspezialitäten gibt es auch mal etwas andere Genüsse zu verkosten. Zum Abschluss wird um 17 Uhr in der Weidenkathedrale ein Kinder- und Jugendgottesdienst gefeiert.

Auf den barrierefreien Spuren der Grafenwöhrer Strandschönheit , der Sandgrasnelke, begeben sich die Besucher unter der Leitung von Diplombiologin Mathilde Müllner am Sonntag, 25. Juni, ab 13.30 Uhr am Parkplatz am Gründerzentrum. Warum "Grafenwöhrer Strandschönheit"? Grafenwöhr lag vor rund 230 Millionen Jahren am Küstensaum des Muschelkalkmeeres, und die Sandgrasnelke hat die Hauptverbreitung in Deutschland heute noch an den Stränden Norddeutschlands.

Die Teilnahme am historischen Markttreiben in Moosbach steht am Samstag, 29. Juli, an. Gleichzeitig wird die zur Dauerausstellung umgearbeitete Präsentation "Lindenzauber" in der Friedrichsburg Vohenstrauß offiziell eröffnet. Am Sonntag, 27. August, ist eine Beteiligung am Barthlmarkt in Eslarn eingeplant.

Größer und schöner wird am Sonntag, 10. September, der Regionalmarkt in der Biodiversitätsgemeinde Tännesberg. Der Ortskern verwandelt sich in eine Produkt- und Schlemmermeile. Hofläden, traditionelle Handwerker und weitere Anbieter stellen ihre Arbeit vor. Die Besucher können sich über die Herstellung von Milch- und Käsespezialitäten, Honigerzeugnissen, ökologische Fleisch- und Wurstwaren, Gelees, Fruchtaufstrichen, Obst- oder Kräutererzeugnissen informieren.

Ob Rotviehbraten, Wildgulasch, Wildbratwürste oder Fisch - für jeden Gaumen ist das Richtige dabei. Dazu schmecken dann Rebhuhn-Zoigl oder fruchtfrischer Apfelsaft besonders gut.

___



Weitere Informationen: www.naturpark-now.de

FotowettbewerbDas ganze Jahr über ist die Teilnahme am Fotowettbewerb "Augenblick Natur" des Verbands Deutscher Naturparke möglich. Unter www.naturparke.de können in digitaler Form die schönsten Augenblicke vom Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald eingestellt werden. Viele tolle Preise sind zu gewinnen. (ms)


Consumenta und ChristkindlesmarktEin Ausflug in die alte Reichsstadt Nürnberg bietet sich am Sonntag, 11. Juni, an. Auf dem Hauptmarkt geht die fünfte bayerische Bauernmarktmeile über die Bühne. In bester Innenstadtlage gibt es neben über 100 Verkaufsständen auch eine Bühne und einen Biergarten mit Musik und Unterhaltung. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Europäischen Metropolregion Nürnberg schafften es auch die Direktvermarkter des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald, mit ihren heimischen Erzeugnissen dabei zu sein.

Der Oktober ist von der Teilnahme an der Verbrauchermesse Consumenta in Nürnberg geprägt. Sie startet am 28. Oktober und dauert bis 5. November. Den Reigen der Öffentlichkeitsarbeit beschließt im Dezember die Teilnahme der Naturparkprodukte auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt . (ms)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.