Neuwahlen
Operation Friendship bestimmt Vorstand

Der neue Vorstand (von links): Helmut Meier (Beisitzer), Ingrid Ibl ( Revisor), Viola Hümmer (Beisitzer), Birgit Meier (Kassier), Peter Dzierza (Revisor), Andrea Käs (Schriftführerin), Max Käs (Beisitzer), Gerhard Steiner (Vorsitzender), Felix Steiner (zweiter Vorsitzender). Bild: stn

Die Jahreshauptversammlung von Operation Friendship stand ganz im Zeichen der Neuwahlen. Die verliefen einstimmig. Die Mitglieder setzten auf bewährte Kräfte.

(stn) Gerhard Steiner steht weiterhin an der Spitze. Stellvertreter ist sein Sohn Felix. Birgit Meier aus Weiden führt die Kasse, Schriftführerin ist jetzt die Weidenerin Andrea Käs. Ihre Vorgängerin Christina Ponader hatte das Amt aus beruflichen Gründen abgegeben.

Als Beisitzer fungiert erneut Helmut Meier aus Weiden. Neu im Team sind Manuel Würth aus Püchersreuth, der auch die Website www.operationfriendship.bayern erstellte, Viola Hümmer aus Mantel und Max Käs aus Weiden. Die Revisoren heißen Ingrid Ibl aus Weiden und Peter Dzierza aus Trabitz.

Mit drei Delegierten nahm der Verein an der internationalen Tagung in Wales teil, die Gerhard Steiner als internationaler Vorsitzender leitete. Im August verbrachten zehn Jugendliche mit Betreuer Felix Steiner drei unvergessliche Wochen bei der Partnergruppe in Palmer im US-Staat Massachusetts. Leider kam ein geplanter Besuch von drei Neustädtern auf der Halbinsel Krim nicht zustande.

Ostern nach Holland


Zu Ostern geht es nach Holland zur internationalen Tagung. Mit dabei sind Felix Steiner, Helmut Meier, Manuel Würth, Max Käs und Viola Hümmer sowie Gerhard Steiner. Felix Steiner und Manuel Würth organisieren im Juli ein zehntägiges Programm für junge Erwachsene zwischen 21 und 30 Jahren im Landkreis Neustadt.

Zwischen 29. Juli bis 16. August werden mindestens zehn junge Amerikaner erwartet. Gastfamilien können sich bereits jetzt bei Gerhard Steiner unter Telefon 09602/91355 oder an ge.steiner58@gmail.com anmelden. Die deutschen Jugendlichen sollten zwischen 15 und 18 Jahre alt sein und am gesamten Programm mit ihrem amerikanischen Gast teilnehmen.

Junge Beisitzer


Im Gegenzug dürfen sie im Sommer 2017 am Austauschprogramm in den USA teilnehmen. In diesem Zusammenhang sind auch Spenden willkommen, um die Finanzierung des Programms im Landkreis zu finanzieren.

Abschließend meinte Vorsitzender Steiner: " Wir können auf zwei erfolgreiche Jahre zurückblicken und haben mit der Gründung des Vereins im November 2013 den richtigen Weg beschritten. Wir haben uns als Verein etabliert und können auf ein gut funktionierendes und engagiertes Team zurückgreifen. Die erfolgreichen Austauschs sind ein Beweis dafür und ebenso die Tatsache, dass sich junge Teilnehmer wie Viola Hümmer und Max Käs auch als Beisitzer engagieren wollen."
Wir haben mit der Gründung des Vereins im November 2013 den richtigen Weg beschritten.Gerhard Steiner, OF-Vorsitzender
Weitere Beiträge zu den Themen: Gerhard Steiner (4)Felix Steiner (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.