Gezupfte Lebensfreude
Zitherclub bereitet sich auf etliche Auftritte vor

Für 30-jährige Zugehörigkeit zum Zitherclub überreichten Vorsitzende Regina Schmid (vorne, rechts) und Bürgermeister Rupert Troppmann (hinten, rechts) an Heinz Krumpholz (hinten, links) die goldene Ehrennadel. Bild: arw

Noch gern erinnere sich Bürgermeister Rupert Troppmann an das jüngste Konzert des Zitherclubs in der Stadthalle. "Es hat gezeigt, wie schön Musik sein kann." Ein Verdienst der gut aufgelegten Vorsitzenden Regina Schmid. "Aber der Zitherclub hat sehr viele Motoren." Zu den Mehrausgaben meinte der Bürgermeister, dass der Verein nicht dazu da sei, Geld zu horten. "Es ist hier gut angelegt."

Bereits am Dienstag, 5. April, beginnt das Orchester mit Proben. Eine musikalische Maiandacht steht am 10. Mai in der Stadtpfarrkirche an. Eine Messe wird am 9. Juli in Altenstadt/WN gestaltet. Für 30. Juli ist der Vereinsausflug geplant.

Daneben sind ein Adventskonzert im Klinikum Weiden und ein Hutzerabend vorgesehen. Ein großes Konzert steht am 26. März 2017 in der Stadthalle im Kalender. Zum Stadtjubiläum würden sich die Zitherspieler gern an einem gemeinsamen Konzert beteiligen.

Vorsitzende Schmid ging in ihrem Rückblick auf die Veranstaltungen ein. Höhepunkt war das Konzert in der Stadthalle am 15. März letzten Jahres. Kassenwartin Margit Geiler schloss das Vereinsjahr mit einem Minus von 662,03 Euro ab. Noten- und Instrumentenwartin Waltraud Näger führte aus, das 25 Liederhefte angeschafft wurden und der Club insgesamt über 375 Exemplare verfügt. Schmid lobte den guten Besuch zu den Proben. Neumitglieder seien gern gesehen.

Heinz Krumpholz bekam die goldene Ehrennadel für 30-jährige Mitgliedschaft. Musikalisch begleiteten Margit Geiler, Elisabeth Gmeiner und Klaus Gerling die Jahreshauptversammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Zitherclub (4)Heinz Krumpholz (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.