Interessante Klänge
Vortragsnachmittag der Musikschule

Interessante Vorträge brachten die Schützlinge des Musiklehrers Josef Kadlec (letzte Reihe, Vierter von links) mit Trompete, Blockflöte und Violine beim Klassenvorspiel in der Musikschule. Bild: kwl

Musiklehrer Josef Kadlec ist ein kompetenter Pädagoge. Er hat seine Schützlinge für den Vortragsnachmittag im Multifunktionsraum der Bildungsstätte beispielgebend vorbereitet.

Das stellten neben den vielen Zuhörern auch Schulleiter Karl Wildenauer und Vorsitzender Reinhold Schwarzmeier fest. Beschwingt legten Lina Haubner und Nicci Schmola auf der Blockflöte mit "Grün, grün, grün sind alle meine Kleider", "Ein Vogel wollte Hochzeit machen" und "O, when the Saints" los. Barbara Gruber (Denkenreuth) spielte auf der Violine gefühlvoll "Summer breeze" und "Goldfish bowl".

In einem modernen Arrangement mit Pep interpretierten Hannah Weimann und Louis Sticht (Weiden) mit der Blockflöte "Alle Vöglein sind schon da" und "Oh, Susanna". Das amerikanische Volkslied "The Cruel War is Raging" und "Streets of Laredo" brachte Max Gleißner (Reiserdorf) auf der Trompete pfiffig.

Florian Kurzwart (Weiden) servierte auf der Violine im flotten Vierer-Rhythmus den Titel "Halloween. Melancholisch, aber sehr wirkungsvoll trug auf der Sopranblockflöte Annika Lang "I'm whith you" vor. Stefan Kallmeier (Altenstadt) blies auf der Trompete souverän "Yankee Doodle" und "Wohl ist die Welt so groß und weit".

Den Abba-Song "Mamma Mia" führte Luisa Bär mit der Violine spritzig auf. Mit Elan brachten die Blockflötenschülerinnen Barbara Schieder und Anna Schweitzer (beide aus Störnstein) "There's always Hope". Beim "Feeling" von Alina Drosdzol auf der Geige kamen die Zuhörer so richtig ins Schwärmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.