18. Adventsaktion der Landfrauen imCity-Center Weiden
Landfrauen helfen schenken

Anita Wüst (links) aus Oberbernrieth ist eine der Künstlerinnen, die bei der Aktion "Landfrauen helfen beim Schenken" wieder dabei ist. Zusammen mit VLF-Organisatorin Monika Gollwitzer (rechts) stellte sie im Vorfeld das Programm vor. Startschuss ist am Freitag, 21. November, um 9 Uhr im Galeria-Treff des Weidener City-Centers. Bild: fvo

Nun wird sie volljährig - die 18. Adventsaktion der Landfrauen im Weidener City-Center. Die offizielle Eröffnung geht am Donnerstag um 18 Uhr vor dem Galeria-Treff über die Bühne.

Veranstalter der stimmungsvollen vorweihnachtlichen Tradition unter dem Motto "Landfrauen helfen beim Schenken" sind die Damen des Verbandes für Landwirtschaftliche Fachbildung (VLF) mit den neuen Vorsitzenden Rita Brüderer und Erika Brandl.

Im Vorfeld besuchte Organisatorin Monika Gollwitzer eine der fleißigen Künstlerinnen. Bei Anita Wüst in Oberbernrieth (Markt Waldthurn) durfte sie der Landfrau bei ihren Vorbereitungen über die Schulter schauen. Gleichzeitig stellte Gollwitzer das 14-tägige Programm der VLF-Frauengruppe in Weidens "guter Stube" vor.

Klöppeln, sticken, töpfern

Präsentiert werden kunsthandwerkliche Kostbarkeiten, ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, regionale Köstlichkeiten und Informationen zu den Kräuterpädagoginnen. Für unzählige Kunden bringt diese Aktion seit fast zwei Jahrzehnten die Gewissheit, dass sie an Weihnachten nicht mit leeren Händen vor ihren Lieben stehen. Mit Ungeduld, Vorfreude und Spannung warten viele auf die neuesten Ideen der Landfrauen.

Naturfloristik, Topflappen und Einkaufstaschen gestalten, klöppeln, sticken, Stoffdruck gestalten und Töpfern - die Bäuerinnen beherrschen diese Techniken und führen sie mit Hingabe in der "Budenstadt" am Galeria-Treff vor. Die "spinnen" doch, ist hier bestimmt nicht als Beleidigung einzustufen, sondern ein Ausdruck der Bewunderung für diese handwerkliche Technik.

Selbst Kerzen herstellen

Die Besucher werden angenehm überrascht sein, wenn sie die in stundenlanger Handarbeit hergestellten Klosterarbeiten und Oberpfälzer Kostbarkeiten zur Adventszeit betrachten. Geschmackvoller Weihnachtsschmuck, handbemalte Holzfiguren, hausgemachte Liköre, Marmelade und Floristik verbreiten adventliche Atmosphäre. Bei Mitmachaktionen können die Besucher aktiv werden und beispielsweise Bienenwachskerzen herstellen. Für vorweihnachtliche Stimmung sorgen die Saitenthaler Stubenmusik und Veeh- Harfengruppen.

Auch in diesem Jahr organisieren die Frauen eine Weihnachtsbaum- Aktion, bei der sie die Wünsche bedürftiger Kinder in der Region erfüllen. Ein Teil des Verkaufserlöses geht an die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord.

Kräuterpädagoginnen bieten Wissenswertes über ihre interessante Arbeit sowie die Kursangebote mit Anleitungen für kulinarische Genüsse. Aber Interessierte müssen sich beeilen, denn schon am Sonntag, 6. Dezember, schließt der "etwas andere Adventsmarkt in besonderem Ambiente mit guter Stimmung und liebevollen Geschenkideen" seine Pforten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.