25 neue Atemschutzträger

4 junge Mädchen und 21 Burschen der Landkreis-Feuerwehren legten erfolgreich den Atemschutzlehrgang ab. Kursleiter Helmut Staratschek freute sich, dass alle Teilnehmer bestanden hatten. In 25 Stunden lernten die Rettungskräfte das Rüstzeug in Theorie und Praxis. Dafür opferten sie auch zwei Samstage und drei Abende ihrer Freizeit. Für Kreisbrandinspektor Josef Kres war es der letzte Lehrgang, denn er scheidet Ende Juni altersbedingt aus dem aktiven Feuerwehrdienst aus. Er appellierte an die neuen Atemschutzgeräteträger, in ihren Wehren weiter zu üben. Sie sollten aber auch zugeben, wenn sie nicht gut drauf seien. Kreisbrandmeister Ulrich Kraus lobte das Engagement der jungen Menschen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.