Alena Hönigová interpretiert Ludwig van Beethoven
Besondere Begegnung

Die Schlosskonzerte in diesem Jahr enden mit einem Komponisten, der den Fürsten Lobkowitz sehr nahestand: Ludwig van Beethoven. Hierfür haben sich die Kulturfreunde Lobkowitz eine Künstlerin eingeladen, die bereits im vergangenen Jahr für Begeisterung sorgte: Alena Hönigová - am Fortepiano Broadwood.

Das Konzert findet am heutigen Samstag um 20 Uhr im Foyer des Alten Schlosses in Neustadt statt. Eintrittskarten zum Preis von zwölf Euro gibt es ab sofort in der Gärtnerei Steinhilber.

Ludwig van Beethoven stand in enger Verbindung zum Fürsten Maximilian von Lobkowitz. Ohne seine finanzielle Unterstützung wäre dem Komponist nicht nach Wien gekommen, und so widmete er auch die Symphonie "Eroica". Dieses Werk wurde in den Räumen des Palais Lobkowitz in Wien uraufgeführt, und so kommt es am 25. Oktober im Lobkowitz-Schloss zu einer besonderen Begegnung: Alena Hönigová erinnert an die erste private Einführung der Symphonie "Eroica" bei Franz Maximilian Lobkowitz im Jahr 1804.

Damals war als Gast des Fürsten auch Louis Ferdinand Prinz von Preußen anwesend, selbst ein ausgezeichneter Musiker, und immer mit seinem Kapellmeister, Lehrer und auch Kumpan Jan Ladislav Dussek an der Seite.

Für diesen wohl einmaligen Abend in Neustadt hat die Prager Künstlerin ein wunderschönes Programm zusammengestellt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.