Amtszeit halbiert

Zweiter Bürgermeister heimrich Maier, Bürgermeister Rupert Troppmann, Andreas Kistenpfennig, Martin Wilfling, Sebastian Scharngl, Hermann Schmid, Helmut Fukerider, Hans Spachtholz, dritter Bürgermeister Heribert Schubert, Martin Nagler und Kommandant Uli Konz (von links). Bild: arw

Es war für die Truppe ein gewaltiges Jahr: Die Bürgerwehr hatte selten so viele Termine zu bewältigen.

"Die 'Historisch Königlich Bayerische Bürgerwehr Neustadt a. d. Waldnaab', zeigt, wie intakt sie ist", lobte Bürgermeister Rupert Troppmann. "Darum sind wir gerne Partner der Bürgerwehr." Auf die Männer im blau-weißen Rock und die Feuerwehr sei stets Verlass. Der Rathauschef erinnerte an das Maibaumfest, die Garageneinweihung und die historischen Führungen in der Stadt.

"Ob wir nochmals so ein Maibaumfest bekommen?", lautete seine rhetorisch gemeinte Frage mit Bezug auf die Antenne-Bayern-Aktion. Prompt folgte die Antwort von Helmut Fukerider: "Bayern 3 klaut auch Maibäume."

Feldwebel Fukerieder führte gekonnt durch den Abend.Zahlmeister und Feldwebel Hermann Schmid berichtete von einen recht erfolgreichen Jahr. Auch habe der Verein wieder zahlreiche Spenden erhalten.

Unterleutnant Sebastian Scharnagl zählte 60 Auftritte. "Das sind drei mehr als im vergangenen Jahr." Die Uniformierten Männer traten 13 Mal auf. 32 Mal waren Bürgerwehr und Marketenderinnen gemeinsam unterwegs. Die 25 Aktiven waren fast immer alle anwesend. "Es wurde von allen, ob Frau oder Mann, viel abverlangt", lobte der alte und neue Vorsitzende. "Ich bin stolz auf diese Mannschaft."

Seit April ist Leutnant Uli Konz Kommandant der Truppe. Höhepunkt der vielen Termine war das Landestreffen der historischen Bürgerwehren in Neustadt. Zusätzliche Aufgaben bekommen die Kreisstädter, weil sie zur Zeit den Landesverband mit derssn Fahne präsentieren.

Kommandant Konz sprach noch einige Beförderungen aus. Andreas Kistenpfennig wurde zum Obergefreiten ernannt. Josef Marzi zum Vice Korporal, Martin Wilfling zum Korporal. Die Verdienstmedaille der Neustädter Bürgerwehr erhielten: Xaver Stnagl, Hermann Schmid, Helmut Funkerider und Uli Konz.

Die Verkürzung der Amtszeit von vier auf zwei Jahre begründete der Vorstand damit, dass diese Spanne besser überschaubar sei. Bei den Mitgliedern solle das Interesse geweckt werden, ein Amt zu übernehmen. Einstimmig wurde der Vorschlag akzeptiert. Nächste Versammlung ist am 20. November. Am 13. Dezember folgt die Weihnachtsfeier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.