An der längsten Theke der Stadt

Kostümeng ging es beim Tanzen im Parkdeck zu. Für die Stimmung war das klasse. Bild: sgb

Flauschige Bären in allen Farben, böse dreinblickende Piraten und ein großer Haufen Superhelden. Dazu eine 50 Meter lange Theke. Doch schon kurz nach Einlassbeginn waren die Schotten erst mal dicht.

Der Andrang war enorm: Auch in diesem Jahr tummelte sich auf der After-Zug Party des Fördervereins Neustädter Faschingszug jede Menge Narrenvolk. Aber dank der guten Zusammenarbeit und hervorragenden Organisation zwischen den 25 Securities von Fri-Sec Security und dem Verein gab es keine größeren Ausschreitungen. Während drinnen DJ EddiE die Hütte rockte, sorgte draußen zum ersten Mal Peter Siller, Wirt der Stadthalle, für das leibliche Wohl.

Wer sich zwischendurch vom Tanzen erholen wollte, der konnte es sich auf den Bierbänken im Innen- und Außenbereich gemütlich machen - oder sich von den rund 50 Helfern einen Schnaps an der scheinbar endlosen Bar machen lassen.

Besonders zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung war auch zweite Vorsitzende Monika Frischholz. "Man muss sich auch mal bei den Anwohnern bedanken, dass die das jetzt schon das fünfte Jahr in Folge so mitmachen." Auch für die Unterstützung der Polizei, Feuerwehr und des BRK sei sie sehr dankbar. Die zirka 6000 Gäste feierten noch bis 22 Uhr. Dann musste auch der anhänglichste Bär das Parkdeck verlassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.