Auch neue Waschmaschine unter Spenden für Rumänien
11 Tonnen Hilfsgüter

Regelrecht überrannt wurden die Helfer der Sachspendenaktion für die Christliche Kinderhilfe Rumänien. In nur einer Stunde hatten Michael Neusinger, Mariele Eckl und Amanda Castillo (Dritter bis Fünfte von links) und ihre Helfer den großen Lastwagen voll geladen. Bild: prh
Die Freigebigkeit der Neustädter hat die Organisatoren der Sachspendensammlung für die Christliche Kinderhilfe Rumänien überrascht. "Eine Frau hatte zum Beispiel extra eine neue Waschmaschine gekauft und sie für den guten Zweck zur Verfügung gestellt", freute sich Mariele Eckl, die mit Amanda Castillo die Aktion vorbereitet hatte und betreute. "Es gingen auch Geldspenden ein", ergänzte Eckl.

Über 8 Tonnen Hilfsgüter hatten Michael Neusinger und seine Helfer in nur gut zweieinhalb Stunden auf die beiden bereit stehenden Lastwagen geladen. "Der 7,5-Tonner war in nur einer Stunde randvoll. Wir wurden regelrecht von den Spendern überrant", sagte Castillo, die zusätzlich ihre Garage als Lagerhalle zur Verfügung stellte. Die dort zwischengelagerten Güter wiegen noch einmal rund 3 Tonnen und müssen gesondert abgeholt werden. Die Aktion fand bereits zum achten Mal statt.

So machten sich am Ende die beiden Fahrer der vollgeladenen Laster mit Kleidung, Schuhen, Lebensmitteln, Rädern, Spielzeug und zwei Waschmaschinen auf den Weg nach Rednitzhembach. Von dort werden die Hilfsgüter in den Kreis Mariamures in Rumänien transportiert und an hilfsbedürftige Familien verteilt.

"Nächstes Jahr kommen wir mit größeren Fahrzeugen", versprach Neusinger nach der gelungenen Aktion. Eine Wiederholung soll es auch 2016 zwei Wochen nach Faschingsende geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.