Basketballer des Gymnasiums ziehen in Qualifikation für Nordbayern
Ungeschlagen durch die Gegner

"Mehr Dreier hätten fallen können, aber sonst war's ganz gut", sagte Niklas Höning nach dem Bezirksfinale im Schulsportwettbewerb Basketball. Die Jungen der Altersgruppe II vom Gymnasium rangen beim Heimturnier gegen die Korbjäger vom Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg, vom Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth und vom Johann-Andreas- Schmeller-Gymnasium Nabburg um den Einzug ins Nordbayerische Qualifikationsturnier.

Gegen Nabburg untermauerten die 14- bis 17-Jährigen Neustädter beim 40:16 ihren Anspruch auf den Turniersieg. "Regensburg war der schwierigste Gegner", meinte der Neustädter Jonas Dobler später. Trotz der unbequemen Spielweise der Donaustädter mussten sich die Jungs von Coach Willi Merkl nie sorgen. Mit 42:16 toppten sie sogar noch das Ergebnis gegen Nabburg.

Die finale Begegnung gegen Tirschenreuth war reine Formsache. Vielleicht auch deswegen war die Luft beim einen oder anderen Spieler etwas raus. Der Sieg war mit 29:14 klar, wenn auch nicht mehr so deutlich wie in den vorherigen Matches.

Als Einzelspieler brillierten Christoph Sailer mit 45 Punkten und Alexander Pöss mit 31 Zählern. Die beiden sorgten zusammen für fast siebzig Prozent der Punkte des gesamten Teams. Mit einer hohen Trefferquote bei Würfen von der Dreierlinie glänzte auch Nico Wenzl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.