Beamte ins Krankenhaus

Eng, zugig, im Winter kalt, im Sommer drückend heiß und manchmal auch umweht von Kanal- oder Abgasgeruch. So beschrieb Landrat Meier die Situation seiner Mitarbeiter im Flachbau am Hohlweg. Das Gebäude ist 43 Jahre alt. Laut Kreisbaumeister Kraus steht Folgendes an: neue Heizkörper, Fenster, Türen, Böden, Kabel, Leitungen, Toiletten sowie Wärmedämmung an der Außenfassade und ein Aufzug für barrierefreien Zugang.

Mit einer Sanierung sei es aber nicht getan, denn das Gebäude sei auf 54 Büroarbeitsplätze ausgelegt, durch neue Aufgaben und mehr Personal seien aber 27 Arbeitsplätze dazugekommen. Den notwendigen Platz könne nur ein Neubau samt Besprechungs-, Sanitär- und Sozialräumen schaffen. Unter anderem sei Platz erforderlich für die Unterbringung von Material für Asylbewerber-Notunterkünfte.

Von einem Neubau hinter der Stadthalle oder am ehemaligen Krankenhaus Neustadt hält Kraus wenig. Dadurch seien manche Sachgebiete wieder nur schwer zu finden und die Wege für Bürger länger. Meier sieht es genauso. Er hat auch schon mit den Kliniken Nordoberpfalz gesprochen. Die hätten zugesagt, die Mitarbeiter aus dem "Kobel" während der Bauphase im ehemaligen Krankenhaus am Felix unterzubringen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.