"Bite the beagle" begeistern Rockfans bei Serenade
Mit voller Hingabe

In einem sage und schreibe dreistündigen Auftritt bereitete die Band "Bite the beagle" bei herrlichem Sommerwetter den vielen Rockfans eine beeindruckende Serenade in der Freizeitanlage. Auch wenn es kurz vor Beginn noch nach einer spärlichen Resonanz aussah, so strömten doch nach den ersten Klängen die Zuschauer in die Freizeitanlage. Innerhalb kürzester Zeit gab es keinen freien Sitzplatz mehr.

Von Anfang an spürten die Zuhörer, dass hier mit den vier Musikern Stefan Sommer (Gesang und Gitarre), Mathias Weiss (Schlagzeug), Lothar Bauer (Bass) und Wolfgang Kunz (Gesang, Orgel und Piano) Profis mit voller Hingabe am Werke waren. Sie begeisterten nicht nur mit Rock- und Bluesballaden wie "Nervous Breakdown" oder "Rocking in a free world", sondern auch mit Hits wie "Sympathy for the devil" von den Rolling Stones. Uschi Neumann unterstütze die Musiker bei Liedern wie "Jonny on the beach" mit ihrer Percussion. Beim Stück "Hey Joe" brachte Kunz seine Quetschn zum Einsatz.

Dabei zog es die Musiker immer wieder von der Bühne ins Publikum und animierten es zum Mitsingen und Mitklatschen. Natürlich gehörten auch Klassiker wie "Knocking on Heavens Door", "Hotel California", "Proud Mary" oder "Wild Horses" zum Repertoire. Dabei beeindruckte die Band immer wieder durch ihre eigene Interpretation der Songs. Die Brüder Edi und Otto Bauer hatten für Essen und Getränke gesorgt .
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.