Botschaft: Nicht fürchten

Die Buben und Mädchen stellten die Szene auf dem stürmischen See Genezareth nach. Bild: stn
In der letzten Kinderkirche vor den Sommerferien stellten über 20 Kinder die Szene von Jesus und dem stürmischen See Genezareth nach. Während sich die Jünger wegen eines heftigen Gewitters mit Sturm, Blitz und Donner fürchteten, schlief Jesus tief und fest auf dem Boot. Als die Wellen immer höher schlugen, gelang es den Jüngern schließlich, Jesus wach zu rütteln. Dieser sagte zu ihnen: "Was habt ihr denn solche Angst, ich bin doch bei euch!" Dabei streckte er seine Hand aus und brachte den Sturm zur Ruhe. Passend dazu sangen die Kinder dann das Lied: "Das wünsch' ich mir, dass Jesus immer bei mir wär und zu mir spricht: Fürchte dich nicht", wobei bei weiteren Strophen das Wort Jesus durch Mama und Papa ersetzt wurden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.