Bus stoppt in Tirschenreuther Straße nur noch bei ehemaliger evangelischer Kirche
Haltestelle zieht um

Der Fahrplanwechsel im Zug- und Busverkehr am Montag, 15. Dezember, betrifft in der Kreisstadt die beiden Haltepunkte in der Tirschenreuther Straße in Richtung Weiden. Aus den beiden Stops, die nur 300 Meter auseinander liegen, wird nur noch einer. Er befindet sich an der Einmündung der Tirschenreuther Straße in die Bundesstraße bei Elektro Schneck an der ehemaligen evangelischen Kirche.

Die Bürgermeister Rupert Troppmann und Heinrich Maier betonten, dass die neue Haltestelle besonders für das Gebiet Galgengasse und Rumpler eine Verbesserung darstelle. Der Grund gehört der Stadt. Das bedeutet, dass sich das Rathaus künftig die bisher anfallende Pacht spart. Die Bauhofmitarbeiter versetzten am Freitag mit ihrem Traktor das komplette Wartehäuschen, das bisher auf Höhe der Einfahrt zum Edeka-Markt stand. Die neue Haltestelle wird von allen Linienbusbetreibern bedient. Im Frühjahr soll ein neues Wartehäuschen errichtet werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401123)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.