Delegation von der Waldnaab hinterlässt positive Spuren beim Neustadt-Treffen in Niedersachsen
Souveräne Botschafter der Oberpfalz

Weil sich kein Kind fand, trug Alois Zehrer als Anführer der Waldnaab-Vertreter das Schild mit dem Stadtwappen beim Festumzug von 30 Neustadts durch die Straßen von Neustadt am Rübenberge. Bild: krb
Die Mitglieder des Städtepartnerschaftsrings "Neustadt in Europa" trafen sich diesmal in Neustadt am Rübenberge bei Hannover, in der Nähe des Steinhuder Meers. Von der Waldnaab war eine 70-köpfige Delegation mit zwei Bussen dabei. Sie hinterließ einen ausgezeichneten Eindruck. Trachtenverein, Kulturfreunde Lobkowitz und die Bürgerwehr mit den Marketenderinnen waren vor allem beim Festzug beliebte Fotomotive für die zahlreichen Besucher.

Die Fahrt ins 500 Kilometer entfernte Neustadt am Rübenberge hatte Tourismusreferentin Astrid Kost souverän vorbereitet. Als Reiseleiter fungierten Peter Forster und Bürgermeister Rupert Troppmann.

Kondition beim Sitzen

Vertreter aus über 30 Neustadts waren in die Dreifachturnhalle gekommen. Bereits nach dem Abendessen zeigten die Oberpfälzer, was Sitzfleisch bedeutet. Trotz bester Unterhaltung durch die Band "Show-Time" leerte sich die Halle im Lauf des Abends, da in der Innenstadt auch gefeiert wurde. Zum Schluss waren die Oberpfälzer die einzige Gruppe, die bis zum Ende blieb.

Am nächsten Tag bauten die einzelnen Kommunen ihre Infostände mit Werbematerial auf. Jede Stunde wechselten sich die Teilnehmer bei der Standbetreuung ab. Troppmann war mehr als zufrieden: "Eine solch tolle Werbung für unsere Heimatstadt und den Oberpfälzer Wald konnten wir nur selten machen." Höhepunkt des Wochenendes zur 800-Jahr-Feier der Rübenberger war der Festzug. "So etwas hat die Stadt noch nicht gesehen", war die örtliche Presse beeindruckt. Eigentlich sind im Norden Deutschland die Schützenumzüge angesagt, doch diesmal zog ein sehr buntes Völkchen durch die Straßen. Musiker, Fanfarenbläser, Trachtengruppen, historische Gruppen - das Bild war prächtig. Immer mittendrin die Delegation aus NEW. Nachdem kurzfristig das "Taferlkind" ausgefallen war, schnappte sich Stadtrat Alois Zehrer das Neustadt-Schild und trug es der Abordnung voran. Alle Teilnehmer waren begeistert und freuen sich bereits auf das Treffen 2016 in Neustadt an der Weinstraße.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.