Digitalfunk: Feuerwehr-Aktive bilden sich fort
Kurz warten

Der Digitalfunk ist die Zukunft der Feuerwehren im Landkreis. Die Führungskräfte kommunizieren bereits seit Monaten mit der neuen Technik. Nun haben die Wehrmänner vor Ort mit der Ausbildung begonnen.

In drei Abschnitten schult der Inspektionsbereich Mitte von Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus fast 200 Dienstleistende. Acht Stunden ihrer Freizeit opfern die Aktiven dafür. Voraussetzung für die Teilnahme war die Sprechfunk- und Gruppenführerausbildung. Die Teilnehmer in der Realschule hatten zum Kurs ihre Handfunkgeräte mitgebracht. Etwas gewöhnungsbedürftig sei der Beginn des Funkverkehrs, stellten sie fest. Nachdem die Sprechtaste gedrückt wird, muss kurz gewartet werden.

Vor dem praktischen Teil erläuterte Kreisbrandmeister Alfons Huber die Rechtsgrundlagen und das Sicherheitskonzept. Zum Abschluss überreichte er die Zeugnisse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.