Einbrecher ziehen männliche Schaufensterpuppen aus
Nackte Bräutigame

Nackt und kaputt lagen die Schaufensterpuppen nach dem Einbruch auf dem Boden. Bild: hfz

Hochzeitsanzüge, Geld und Schmuck im Wert von 15 000 Euro erbeuteten Unbekannte aus dem Fachgeschäft "Die Brautgalerie" in Neustadt a. d. Waldnaab. Die Diebe waren zwischen Samstagabend und Montagmorgen in den Laden eingebrochen. Sie hatten eine verglaste Holztür an der Schaufensterfront aufgehebelt.

Die Täter hatten es fast ausschließlich auf Herrenanzüge abgesehen, teure Brautkleider ließen sie links liegen. Dafür zogen sie vier männliche Schaufensterpuppen und drei Büsten im Erdgeschoss und im ersten Stock aus.

"Die haben alles verwüstet", sagt Elisabeth Meindl, Mutter der Inhaberin der "Brautgalerie". Zudem brachen die Diebe Vitrinen mit Silberschmuck auf, stellten im Büro alles auf den Kopf und klauten auch die Wechselgeld- und Trinkgeldkasse.

Modefachleute scheinen die Eindringlinge nicht unbedingt gewesen zu sein. "Unversperrten Brautschmuck wie Perlen haben sie nicht mitgenommen, dafür eher modische Glitzersteinchen, die man nicht zum Brautkleid trägt", erklärt Meindl.

Ihre Tochter weiß noch nichts von dem Malheur. Sie ist verreist. "Ihr Mann meint, er will sie damit im Urlaub noch verschonen."


Beute im Wert von 15.000 Euro machten Einbrecher im Brautmodengeschäft "Die Brautgalerie" in Neustadt/WN. Bilder: hfz und Steinbacher
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.