Faschingsverein stellt Hoheiten im Rathaus vor
Studierende Narren

Am Samstag regnete es die ersten Konfettischnipsel im Foyer des Rathauses, als mit der Vorstellung der Prinzenpaare die närrische Saison eingeläutet wurde. Sopia Scherm und Johannes Häring (hinten, Sechste und Fünfter von rechts) sowie Fabio Schwarz und Jenni Sollfrank (vorne, von rechts) repräsentieren den Schwarzen Kater des Faschingsvereins. Bild: prh
Wieder einmal sind die Neustädter ihrer Zeit voraus. Am Samstag läuteten sie bereits vier Tage vor dem offiziellen Start der närrischen Saison die fünfte Jahreszeit im Rathaus mit der Vorstellung der neuen Herrscherpaare ein. "Man hört Hellau aus jedem Mund, Neustadts Fasching der ist bunt", gaben die Narren als Motto einer nur 32 Tage dauernden Session aus.

Pünktlich um 11.11 Uhr erklang die Glocke des Vereins Neustädter Faschingszug. Der Schwarze Kater, das Symboltier des Neustädter Faschings, hielt mit seinem Hofstaat Einzug im Foyer des Rathauses. Vorsitzender Michael Hierold erinnerte an eine erfolgreiche Saison mit vielen Höhepunkten. Nur die besten Eindrücke bestätigten auch die scheidenden Regenten Anna I. de la Justice (Anna Eiszrich), Prinz Benedikt I. de la Assurance (Benedikt Grimm) sowie das Kinderprinzenpaar Ellen Peters und Vincent Steiner. Vizepräsident Christian Achmann war es vorbehalten, einen Großteil der 126 Aktiven vorzustellen. Er war es auch, der das Geheimnis um die neuen Hoheiten lüftete.

So werden Prinzessin Sophia I. von Chirurgien und Prinz Johannes I. von Technologien, im wahren Leben Sophia Scherm aus Floß und Johannes Häring aus Püchersreuth, ihr närrisches Volk durch den Fasching führen. Die Prinzessin ist 20 Jahre alt und Studentin der Medizin. Ihr gleichaltriger Prinz studiert in Bayreuth Maschinenbau. Die beiden kennen sich seit der fünften Klasse und machten gemeinsam ihr Abi in der Kreisstadt.

Das Kinderprinzenpaar verkörpern Jenni Sollfrank aus Weiden und Fabio Schwarz aus Altenstadt als Jenni I. und Fabio II. Arthur Troidl übergab die kunstvoll von der Firma F.X. Nachtmann gefertigten Bleikristallzepter als Insignien der närrischen Macht. Bürgermeister Rupert Troppmann freute sich über den Besuch. "Ich weiß, welche Arbeit im Verein geleistet wird", lobte er .
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.