Feiertag flüchtet

Im Familienkalender, den das Staatliche Schulamt für 2014 verteilt hat, seilt sich im November eine Kreuzspinne ab. Anscheinend ist der Buß- und Bettag ein Arachnophobiker, wie man die übersteigerte Angst vor diesen Tierchen wissenschaftlich nennt. Der evangelische Feiertag, der den Schülern einen freien Tag beschert, ist auf dem Planer vor dem kleinen achtbeinigen Monster geflüchtet und hat sich auf dem heutigen Donnerstag niedergelassen.

Wie es zu dem Malheur kommen konnte, wusste am Mittwoch im Schulamt niemand. Schulrätin Christine Söllner nannte den Kalender Chefsache. Und der war krank. Verantwortet hat das Werk ein Verlag im schwäbischen Mering.

Probleme schien der verschobene Feiertag aber keine gemacht zu haben. Söllner: "Es läuft alles super, auch die Betreuungsangebote in den Schulen." Beschwerden kamen bei ihr keine an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.