Frauen retten Bezirk

Seit November hing die Zukunft des Bezirksverbandes des Katholischen Frauenbundes am seidenen Faden. Jetzt haben die Damen mit der erfolgreichen Neuwahl daraus ein kräftiges Tuch gewoben.

Der Bezirk Neustadt hat wieder ein Leitungsteam. An der Spitze steht Cornelia Schreffl aus Parkstein. Im November war bei der regulären Neuwahl keine Bezirksleitung zustandegekommen. Jetzt waren 24 verantwortliche Frauen aus den zehn Zweigvereinen, die zum Bezirk gehören, im Pfarrsaal von Störnstein zusammengekommen. Unter der Leitung von Diözesanvorsitzender Karin Schlecht wählten sie eine neue Bezirksleitung.

Der persönliche Kontakt zu den Verantwortlichen in den Zweigvereinen oder die Organisation der Bezirksbildungskonferenzen gehören zu den Aufgaben der Bezirksleitung, machten Schlecht und Stellvertreterin Birgit Kainz deutlich. Außerdem gehe es um die Verbindung zum Diözesanverband. "Alle Mitglieder der Bezirksleitung, also auch die Stellvertreterin, die Schriftführerin und der geistliche Beirat, leiten als Team den Bezirk",betonte Schlecht.

Schreffl steht nun für vier Jahre an der Spitze der Mannschaft. Inge Trottmann aus Störnstein ist ihre Stellvertreterin. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Christina Schaller aus Floß. Geistlicher Bezirksbeirat ist Stadtpfarrer Josef Häring.

Schlecht und Kainz gratulierten den Gewählten und dankten ihnen, dass sie Verantwortung übernehmen. "Der Bezirk wäre sonst vor der Auflösung gestanden. Nun kann er gut weitergeführt werden." Es sei wichtig, dass sich die Zweigvereine regelmäßig treffen und sich gegenseitig austauschen. "Und das funktioniert nur, wenn eine Leitung da ist, die dies koordiniert."
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.