Frauenbund sucht Chefin

Nach 28 Jahren als Vorsitzende des Katholischen Frauenbunds (KDFB) kandidierte die Neustädterin Gertraud Kuhn nicht mehr als Bezirksvorsitzende. Das hatte sie lange angekündigt. In der Bezirksversammlung am Mittwochabend im Pfarrheim St. Salvator in Störnstein erklärte sich jedoch keine der Delegierten aus zehn Ortsverbänden bereit, ihre Nachfolge anzutreten.

Nach über einer Stunde warf Diözesanvorsitzende Karin Schlecht als Wahlleiterin das Handtuch. Die meisten Frauen winkten mit der Begründung ab, bereits im Ortsverband ausgelastet zu sein. Bis zur nächsten Bezirksversammlung im April nächsten Jahres bleibt der Bezirks führungslos, die angeschlossenen Zweigvereine werden jedoch über den Diözesanverband informiert. Mehr in der Samstagsausgabe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.