Freie Wähler sauer auf CSU

Die Freien Wähler ärgerten sich in ihrer jüngsten Fraktionssitzung über CSU-Fraktionssprecher Josef Arnold. Der hatte behauptet, die FWG sei über ein Jahr sämtlichen Beratungen zum Stadtentwicklungskonzept ferngeblieben. "Das ist schlichtweg eine Lüge", sagte Fraktionschef Gerhart Steiner, der als Vertreter der Freien im Organisationsteam vertreten war. "Leider war ich aus beruflichen Gründen zweimal verhindert, konnte aber keinen Vertreter schicken, da hierfür keiner benannt worden war." Bei den wichtigen beiden Workshops in der Stadthalle seien jedoch zahlreiche Neustädter Freie aktiv und engagiert bei der Sache gewesen.

"Arnolds Aussage, dass die Freien an den Vorschlägen der Einwohner und an der Zukunft der Stadt kein Interesse hätten, ist eine bodenlose Frechheit," ereiferte sich Vorsitzender Peter Reiser. "Dass uns das Wohl der Bürger am Herzen liegt, zeigt einmal die Anschaffung eines Defibrillators auf eigene Kosten - aufgrund der Ablehnung von SPD und CSU. Weiterhin haben wir die Beschwerden von Anwohnern in der Felixallee ernst genommen und ein beschränktes Durchfahrverbot gefordert."
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.