Gelungene Vorträge beim Hutzaabend im "Weißen Rößl" - Kindertanzgruppe bringt neuen Schwung
Stelldichein mit Veeh-Harfen

Mit Elan musizierten die Veeh-Harfenistinnen bei der Sitzweil im "Weißen Rössl". Bild: kwl
Herzerwärmende Stunden servierte das Veeh-Harfen-Orchester der Musikschule bei der Sitzweil im "Weißen Rössl". Als besonderes Schmankerl trat die Kindertanzgruppe des Trachtenvereins unter der Regie von Vorsitzender Maria Enslein sowie Gruppenleiterin Vronita Grünauer und Vortänzer Günter Alois Stadler auf.

Die Einlagen kamen sehr gut an. Kleine Gedichte steuerten Maria Hecht, Rita Bayer (Mantel), Helga Schlosser (Weiden) und Waltraud Rottenberg (Mantel) sowie Helga Rast (Gröbenstädt), Monika Ott (Wurz) und Kornelia Kraus (Waidhaus) bei.

Schon das ganze Jahr freue er sich immer auf diese Hutzaabende, unterstrich Vorsitzender Reinhold Schwarzmeier. Sie seien für ihn jedes Mal bleibende Erinnerungen. Er genieße die Vorträge. Musikschulleiter Karl Wildenauer lobte Kornelia Kraus als engagierte Lehrerin. Sie habe ein Näschen für das Machbare. Dadurch sei das hohe Niveau möglich. Die versierte Pädagogin hole aus jedem das Optimale heraus. "Sie verlangt gerade noch das, was leistbar ist." Die Musiklehrerin mache dies sehr professionell und exakt, ohne penetrant zu wirken, ergänzte der Schulleiter.

Der 80 Personen umfassende Klangkörper spielte unter der Leitung von Konny Kraus zunächst eine eher adventliche Weise. Zügig ging's mit dem "Glashütten-Landler" weiter. "Ein Abend auf See" sang sehr gefühlsbetont Werner Wildgans aus Windischeschenbach, der sich mit seiner Gitarre selbst begleitete. Mit tollem Gesang erfreuten Waltraud Wagner (Störnstein), Hildegard Kraus (Mähring), Hilde Schnupfhagn (Saubersrieth) und Adelheid Gradl (Mähring) beim Titel "Schniwi, schnawi, schneib'n".
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.