Große Lust auf Hobbykunst

Voll bei der Sache war dieser junge Mann, als ihm Andreas Bauernfeind aus Flossenbürg zeigte, wie man mit einer Dekupiersäge Sterne aus Sperrholz aussägt.

Ein überwältigendes Angebot weihnachtlicher Dekoration, Holz-, Glas- und Metallkunst erwartete die Besucher am beim Hobbykünstlermarkt in der Stadthalle. 75 Aussteller zeigten hochwertige regionale Handwerkskunst.

Auf Qualität und Kreativität legen die Veranstalter Ludwig und Hannelore Bayer seit vielen Jahren größten Wert. Kunst ist zwar eine Frage des Geschmacks, doch Massenproduktionen suchte man in der Ausstellung vergeblich. So hatten die gut 4000 Besucher am Samstag und Sonntag die Qual der Wahl zwischen Glas-, Metall- und Holzdesign, Schmuck, oder Töpfer- und Porzellanware. "Ein unglaublich vielfältiges Angebot", kommentierte eine Besucherin, die sich mit zwei voll bepackten Taschen einen Weg durch die Menge kämpfte.

Im Wohnmobil campiert

Bis aus Passau reiste Maria Magdalena Standhartinger an. Sie präsentierte erstmals ihre Lichterkugeln aus Ton, die durch sehr filigrane Ausschnitte bestachen. Sie bezeichnet sich als "niederbayerische Oberpfälzerin", da ihre Wurzeln in Friedenfels liegen. An beiden Tagen campte sie im eigenen Wohnmobil hinter der Stadthalle. Erstmals dabei und vom Ambiente des Marktes sehr angetan war auch Birgit Schön aus Großensterz. Sie bot Porzellanschmuck und kunstvolle Kalligrafien an.

Ein überwältigendes Angebot weihnachtlicher Dekoration, Holz-, Glas- und Metallkunst erwartete die Besucher am beim Hobbykünstlermarkt in der Stadthalle. 75 Aussteller zeigten hochwertige regionale Handwerkskunst. (Bilder: Hans Prem)

Altes Brauchtumsgebäck in Form von "Springerle" ging bei Ingrid Hausner aus Sulzbach-Rosenberg über den Verkaufstisch. "Die süßen Köstlichkeiten hingen früher an den Christbäumen und wurden von den Kindern gegessen", klärte sie auf. Ein Hobby, das großes Feingefühl erfordert, haben Brigitte Werl und Barbara Lindner aus Weiden. Sie fertigen Miniaturen im Maßstab 1:12. Das gewisse Fingerspitzengefühl braucht auch Katrin Bock aus Weiden. Sie zeigte Porträtzeichnungen die sich von den Fotos kaum unterschieden.

Handwerk hautnah konnten die Kinder erleben, wenn sie Andreas Bauernfeind aus Flossenbürg an seiner elektrischen Dekupiersäge Sterne aus Sperrholz aussägen ließ. An seinem Stand gab es kunstvoll gefertigte Laubsägearbeiten. Da der Hobbykünstlermarkt traditionell auch eine Plattform für Hobbyautoren aus der Oberpfalz ist, stand Christa Vogl am Stand des Buch & Kunstverlags Oberpfalz und signierte ihr kürzlich erschienenes Buch "Ein Funken Wahrheit" mit satirischen Geschichten.

Hartgesottene Aussteller

Eine recht zugige und am Sonntag feuchte Angelegenheit wurde es für die elf Fieranten vor der Stadthalle. Dazu gehörten die Lobkowitz-Lions aus Neustadt, die gebrauchte Bücher für die Aktion "Lichtblicke für Kinder in Afrika" verkauften. An beiden Tagen wehte ein frischer Westwind, der zwei Aussteller veranlasste, ihre Pavillons erst gar nicht aufzubauen. "Mir macht das nichts aus", meinte der Motorsägenschnitzer Norbert Lehner aus Altfalter. Seine hölzernen Kunstwerke seien wetterfest. Am Ende zogen die Anbieter und das Veranstalterehepaar Bayer eine positive Bilanz. Sie freuten sich über die guten Geschäfte und den großen Zuspruch an Besuchern.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.