Hausfluss mit Kunstaktion und Lesung
Nixe an der Naab

Ein kunstvolles Vergnügen: Schaukeln über der Waldnaab. Bilder: bgm (2)
Warum nicht mal über den Fluten der Waldnaab in einer Schaukel baumeln? Gesagt, getan. An das Brückengeländer der Adolf-Kolping-Straße band Josef Weber ein Seil, auf dem sich prima schaukeln - sozusagen über dem Fluss fliegen - ließ.

"Flussraum Waldnaab" lautete das Thema der Aktion des Kunst- und Kulturvereins Hausfluss, mit dem er ebendiesen Raum neu definierte. Mit einer Schaukel. Um dort hinzugelangen, musste man erstmal paddeln. Mit einer rosa gestreiften Holzlatte - rosa, weil es die Farbe der Kulturhauptstadt Europas, Pilsen, ist - machte Weber die Tiefe des Raumes deutlich. Und die entpuppte sich als noch tiefer als angenommen: Auch ein Erwachsener kann an manchen Stellen kaum auf dem Grund stehen.

Sigrid Merkl griff das Thema Fluss literarisch auf. In einer ersten öffentlichen Lesung stellte sie ihre Geschichte "Die Nixe - Walfischfrau am Walfischhaus" vor. Diese unternimmt vom Schwarzen Meer aus eine Städtereise, an deren Ende sie in Amberg strandet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.