Heike Merther offiziell in Amt als Rektorin der Grundschule eingeführt
Mit ihr wird Schule wunderbar

Mit dem Kanon "She is a wonderful wife" begrüßte der Lehrerchor die Rektorin und neue Chorleiterin Heike Merther (rechts am Klavier). Bilder: spz (2)
Als strahlenden, bunten Regenbogen bezeichnete Schulrätin Christine Söllner die neue Rektorin der Grundschule Heike Merther. Sie lasse die dunklen Gewitterwolken des plötzlichen Verlusts des ehemaligen Rektors Peter Reber vergessen. Merther folgt nun auf Roland Heidenblut, der die Schule kurze Zeit bis zu seinem Ruhestand leitete.

In den ersten 100 Tagen im Amt, habe Merther mit ihrem fröhlichen Lächeln und ihrer liebenswerten Art im Sturm die Herzen des Lehrerkollegiums und der Schüler erobert. Nach Blitz und Donner seien mit der 46-Jährigen die schillernden Farben eines Regenbogens eingezogen.

Söllner wertete die fachliche Kompetenz der Windischeschenbacherin, die sie als Expertin für Inklusion bezeichnete, als Chance, ihren eingeschlagenen Weg weiterzuführen und die Einrichtung zu einer glänzenden Schule auszubauen. "Das erfordert von ihr viel Eigenengagement, Arbeit sowie Weiterbildung." Die Mutter zweier Kinder verfüge über Einfühlungsvermögen, Offenheit, Bodenhaftung und Charakterstärke. "Und ganz wichtig: Sie liebt Kinder."

Rektorin einer Schule zu sein, bedeute, die Interessen des Kollegiums, die Anforderungen der Schüler, die Wünsche der Eltern und die Vorgaben des Schulamtes und des Sachaufwandsträgers zu vereinen und daraus eine lebendige Schule zu gestalten, sagte Rupert Troppmann. "Bisher haben auf dem Kulturhügel nur Männer Schulen geleitet", stellte der Bürgermeister fest, der auch Vorsitzender des Grundschulverbandes ist.

Nach der rektorenlosen Zeit, welche Interimsleiterin Christine Langhammer hervorragend gemeistert habe, wünsche er Merther für die verantwortungsvolle Aufgabe viel Erfolg, Tatendrang und Spaß. "Ich bin überzeugt, dass sie die Anforderungen einer lebendigen Schule so bunt gestaltet wie einen farbig gebundener Blumenstrauß."

Lehrkräfte und Mitarbeiter fänden die neue Leiterin genial, meinte Mittelschul-Rektor Heribert Zeis. "Die Schüler sagen, sie ist eine Coole." Nicht nur Blumen sollten sprechen, sondern alle sollten sagen: "Mit ihr wird es hier wunderbar."

Diplom-Religionspädagogin Lydia Engelhard, die auch im Namen von Geistlichem Rat Josef Häring sprach, nannte die Schulleiterin eine Vermittlerin. Sie sagte ihr die volle kirchliche Unterstützung zu, um Gutes zu tun und Kinder zu rechten Menschen zu erziehen.

Konrektorin Christine Langhammer ernannte die neue Rektorin zur Chefdirigentin des Lehrerchores. Die Sänger begrüßten sie mit dem Kanon "She is a wonderful wife". Damit sie immer den rechten Ton finde, übergab Langhammer eine Stimmgabel.

Merther zeigte sich überwältigt von all den guten Wünschen, dem tollen Gesang des Lehrerkollegiums und der musikalischen Begleitung durch Anna Wittmann (Querflöte), Angela Bauer (Akkordeon) und Christine Ertl (Gitarre). Sie dankte besonders Langhammer als "Motor des Hauses". Ohne die Konrektorin gehe nichts. Langhammer habe die Schule zwei Jahre bravourös geleitet.

Eine funktionierende Schule brauche ein ordentliches Fundament. Dies verdeutlichte die Rektorin sinnbildlich mit einer gläsernen Vase, die sie mit verschiedenfarbigen Bällen bestückte. Die wichtigste Füllung seien die Schüler. Die Lehrer gehörten auch dazu. Ebenso die Eltern und der Elternbeirat. Ein roter Ball stehe für den Bildungs- und Lehrauftrag. "Viele bunte Smarties stehen für Ausflüge, Sport und diverse andere Veranstaltungen." Alle zusammen machten eine Schule bunt. Der Sand am Schluss bezeichne die vielen Kleinigkeiten rundherum.

Das durchsichtige Glas symbolisiere die Schule, darin seien Menschen, Schüler, Erwachsene und der Bildungsauftrag. Es sei wichtig, die wichtigen Dinge nicht außer Acht zu lassen und trotzdem müsse es aber auch immer einen Anlass geben, um miteinander zu feiern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schulamt (1548)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.