Helfen hält jung

Die BRK-Bereitschaft Neustadt ist bei Jung und Alt gleichermaßen gefragt. Nach etlichen Neuaufnahmen zeichnete sie langjährige Mitstreiter aus. Bild: krb

Die Zukunft gehört der Neustädter BRK-Bereitschaft. Sie freut sich über zahlreiche jugendliche Neuzugänge.

Beim Ehrenabend vergaß das Rote Kreuz aber auch die Senioren nicht. So erhielt unter anderem Willi Müller für 55 Jahre aktiven Dienst eine Auszeichnung. Die Ehrengäste fanden viele anerkennende Worte für die beeindruckenden Leistungen der Neustädter Helfer.

Neuanfang geschafft

Bereitschaftsleiter Sebastian Windschügl ging auf das abgelaufene Jahr ein, in dem die Bereitschaft 105-jähriges Bestehen feierte. Mit den Neuaufnahmen gehören jetzt 90 Frauen und Männer zum Team. "Seit 2012 haben wir 23 Neuaufnahmen bekommen, eine starke Führungstruppe gefunden und so den notwendigen und von einigen nicht für möglich gehaltenen Neuanfang geschafft", betonte Windschügl. Er ging auf zahlreiche Herausforderungen wie Faschingszug, Weidener Bürgerfest oder andere Veranstaltungen ein. Als Höhepunkt nannte er das Sommerfest und überreichte Dr. Gudrun Graf und Ella Kelnhofer für ihre Aktivitäten Blumen. Beeindruckend war auch die Zahl der 1688 Stunden, die Aktive in Fachlehrgänge investierten. Dadurch verfügt die Bereitschaft über zehn ausgebildete Gruppenführer und zwei Zugführer. Insgesamt kommt die Bereitschaft auf beeindruckende 17 688 Stunden, die von den Mitgliedern geleistet wurden.

Dabei standen Bernadette Krichenbauer, Patrick Lang (816), Walter Reif und Dominik Beer ganz oben auf der Liste. An kommenden Terminen nannte Windschügl Faschingszug, Nofi-Lauf, den 70. Jahrestag der Befreiung des KZ Flossenbürg und den G-7-Gipfel in Elmau.

Mit einem Handschlag neu in die BRK-Bereitschaft Neustadt aufgenommen wurden Maximilian Bierl, Lena Bodensteiner, Daniela Hauer, Bernadette Kriechenbauer, Patrick Lang, Michele Neubert, Michael Schell und Prof. Dr. Robert Schwinger. Aus persönlichen Gründen kann Lisa Hanauer das Amt der stellvertretenden Bereitschaftsleiterin nicht mehr ausüben. Ihren Posten übernimmt Kerstin Walter.

Aktionstag in Weiden

Für den beruflich verhinderten SEG-Leiter Walter Reif trug Dominik Beer den Bericht der Schnelleinsatzgruppe vor. So leisteten die Frauen und Männer im letzten Jahr 1189 Stunden. Im Mittelpunkt standen der 3. Rotkreuz-Aktionstag in Weiden, die Organisation eines Ausbildungstages, eine Einsatzübung im BRK-Altenheim in Plößberg sowie eine Katastrophenschutzübung im Landkreis Bayreuth.

Kreisbereitschaftsleiter Sandro Galitzdörfer lobte die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit der Bereitschaft Neustadt. Für jahrelange Tätigkeit im BRK gab es Auszeichnungen: 5 Jahre sind Alexander Graf, Laurin Tretter, Johanna Mages und Katrin Fleischmann dabei, seit 10 Jahren Tobias Bergler, Marco Hösl und Dr. Karl-Heinz Neumann. Tino Unbehaun gehört seit 15 Jahren zur Bereitschaft. Für 25 Jahre aktiven Dienst wurde Dr. Gudrun Graf geehrt. Auf 30 Jahre kann Klaus-Dieter Langner zurückblicken. 35 Jahre macht t Erich Rupprecht mit, 45 Jahre Walter Reif und seit 55 Jahren Willi Müller.

Die goldene Ehrennadel erhielt Heinrich Huschka, das Ehrenzeichen in Silber Wolfgang Just. Die Urkunde zum Rettungssanitäter erhielten Lukas Wagner und Kerstin Walter. Ausbilder für den Sanitätsdienst ist Wittilo Winter.

Unschätzbarer Dienst

Bürgermeister Heinrich Maier dankte für den unschätzbaren Dienst am Nächsten, der staunen lasse. "Wir Neustädter können stolz sein auf unser BRK." Stellvertretender Landrat Albert Nickl zollte den Mitgliedern Hochachtung und sprach von "kleinen Engeln", die für die Mitmenschen unterwegs seien. Der Leiter der Polizeidienststelle Neustadt Werner Hanauer dankte für die ausgezeichnete Zusammenarbeit, ebenso Kreisgeschäftsführer Franz Rath.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.