Helles Licht in dunkler Zeit

Zuhören statt selbst singen. Das durften die Besucher am Samstag während des Abendgottesdienstes in der Stadtpfarrkirche. Und es war eine wahre Freude, dem Trio "Z'sammg"stimmt" zu lauschen.

Mit ihren glasklaren Stimmen, hell wie ein Glockenklang, verbreiteten Rita Gleißner, Resi Lorenz und Ulrike Schwab bereits mit dem Eingangslied "Frohlocket ihr Menschen" eine friedvolle, besinnliche Atmosphäre. Die dazu stets wechselnden instrumentalen Variationen mit Zither-, Gitarren- und Blockflötenbegleitung verlieh der gesanglichen Darbietung noch zusätzlich ein besonderes Flair bei weiteren Titeln wie "Ehre sei Gott in der Höh", "Habt"s ihr net den Engel gsehn"?, "Eröffnet die Pforten" und "Werst mei Liacht ume sein".

Besonders stimmungsvoll war auch der "Andachtsjodler", den die drei Luherinnen nach der Wandlung zu Gehör brachten. Die alpenländischen Weihnachtslieder passten auch zur Predigt von Stadtpfarrer Josef Häring, der an die Gottesdienstbesucher appellierte, sich ins Geheimnis der Liebe hineinziehen zu lassen, damit das Geheimnis des Friedens leben könne. Mit kräftigem Applaus belohnten die Kirchgänger nicht nur die wunderbare musikalische Gestaltung der Messe. Nach dem anschließenden halbstündigen Weihnachtssingen legten die Zuhörer beim Klatschen sogar noch eins drauf. Denn auch da begeisterten Gleißner, Lorenz und Schwab sowohl mit ihren Stimmen als auch mit dem Spiel der Instrumente. Während des Konzerts war es in der Kirche mucksmäuschenstill. Die Dagebliebenen ließen sich bei den in Mundart gesungenen Liedern "Nun freut euch liebe Menschen, der Heiland is geborn", "Zum singa is heit, so groß is die Freid", "Gott hat uns seinen Sohn geschenkt", oder die Botschaft des Engels an Maria, in der ihr verkündet wird, dass sie einen Sohn gebären wird, sowie "A Licht in der dunklen Zeit" ins Alpenland entführen. Eine besondere Überraschung hatte dann kurz vor Schluss die gebürtige Neustädterin Rita Gleißner parat. Anlässlich des 50. Geburtstages ihres Bruders Josef Gleißner gratulierte das Trio dem Mesner der Pfarrei St. Georg mit "Gsundheit und a langs Lebm" zu seinem Jubeltag. Mit einem Zitherstück und einer gesanglichen Zugabe klang das kleine alpenländische Weihnachtskonzert aus. Stadtpfarrer Häring dankte den Akteurinnen. Die Gläubigen spendeten für die Renovierung der Kreuzigungsgruppe vor der Pfarrkirche.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.