"Ich kann das"

Die Einserschüler aus der Kreisstadt heimsten jede Menge Lob ein. Bürgermeister Rupert Troppmann (Fünfter von rechts) und Schulreferent Heinrich Maier (Zweiter von links) ehrten die Absolventen bei einem Empfang im Rathaus. Bild: bgm

Tiermedizin, Fachoberschule oder eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau - mit ihren Top-Schulabschlüssen - alle haben einen Schnitt von mindestens 1,9 - haben sich elf und Neustädter den Weg in eine glänzende Zukunft geebnet.

"Es ist eine super Sache, wenn man solche Leistungen erbringt", beglückwünschte Schulreferent Heinrich Maier die Einser-Schüler. "Das ist eine Basis für euer zukünftiges Leben. Darauf dürft Ihr stolz sein", sagte der frühere Flosser Schulleiter.

Herausragende Leistungen

Die Abschlüsse würden ein Selbstbewusstsein schaffen, auf das man sich künftig verlassen könne. "Und wenn's mal hart wird: einfach durchbeißen und daran denken: ,Ich kann das'", riet Maier. An welcher Schule diese Bestleistung vollbracht wurde, spiele für die Stadt keine Rolle, betonte Bürgermeister Rupert Troppmann. "Jeder und jede hat sich innerhalb der jeweiligen Schulgemeinschaft durchgesetzt und herausragende Leistungen vollbracht. Wir als Stadt wollen das ganz bewusst herausstellen", sagte der Rathauschef.

Zur Anerkennung gab's ein Kuvert mit 50 Euro und freie Auswahl an einem Büchertisch mit Werken über die Kreisstadt und ihre Bewohner. "Die Bücher sollen Sie auch in den kommenden Jahren an Neustadt an der Waldnaab erinnern, denn sicher werden einige von Ihnen zum Studieren gehen, einen Beruf ergreifen und sich einen anderen Wohnort suchen müssen", sagte Troppmann. "Ich hoffe und wünsche mir, dass Ihnen Neustadt immer in guter Erinnerung bleibt." Biologie oder Tiermedizin sind die Wunschstudienfächer von Miriam Schedl (Notendurchschnitt 1,50). Sie wartet noch auf die Rückmeldungen der Unis. Rebekka Renger (1,40) will Psychologie in Regensburg studieren.

Bewerbung läuft

Die Wunsch-Uni von Julia Lingl (1,0) wäre Ulm, wo sie Medizin studieren will. Patrick Sailer (1,50) wird sich in Regensburg Sprachwissenschaften widmen. Stefanie Kargus hat die Berufsschule mit 1,73 abgeschlossen und will Erzieherin lernen. Tamara Mader (1,82) und Oliver Zahn (1,33) führt die nächste Etappe an die Fachoberschule.

Für eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau hat sich Raffaela Mader (1,56) entschieden. Jakob Sailer, der für seine Verdienste um den Basketballsport mit einem Förderpreis ausgezeichnet wurde, engagiert sich in einem Freiwilligen Sozialen Jahr. Verena Hartmann hat einen Abischnitt von 1,30 erreicht und Tanja Golubkov die Mittelschule mit 1,77 abgeschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11032)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.